Neunkirchen — Die Neunkirchner Wasserwacht sucht aktive Rettungsschwimmer, die während der Badesaison im Neunkirchener Freibad die Badeaufsicht übernehmen und auch für die Sicherheit im Freibad sorgen.
Seit Bestehen des Freibads übernimmt die Wasserwacht Neunkirchen für den Markt Neunkirchen die Koordination der gemeindlichen Badeaufsicht und stellt aus ihren Reihen mit aktiven Rettungsschwimmern die Badeaufsicht. Während des Einsatzes sind die Rettungsschwimmer Gemeindebeschäftigte, die hierfür auch eine Bezahlung als geringfügig entlohnte Beschäftigte erhalten.
"Dies stellt für den Markt Neunkirchen eine äußerst kostengünstige Variante der Badeaufsicht dar, was im Hinblick auf die Finanzlage der Gemeinde und die Gesamtkosten des Freibads wichtig ist", schreibt die Wasserwacht in einer Pressemitteilung. Für die kommende Badesaison sucht die Neunkirchner dringend weitere Rettungsschwimmer, die den Dienst als Badeaufsicht übernehmen. Um als Rettungsschwimmer die Badeaufsicht übernehmen zu können, sollten Interessierte mindestens 18 Jahre alt sein. Ihr Erste-Hilfe-Kurs sollte nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und sie sollten vor höchstens zwei Jahren das Deutsche-Rettungsschwimmer-Abzeichen in Silber abgelegt haben.

Hilfe beim Abzeichen

"Selbstverständlich bieten wir sehr gern auch die Ausbildung zum Rettungsschwimmer an. Diese umfasst den Besuch eines Erste-Hilfe- Kurses sowie die Ausbildung für das Abzeichen", schreibt die Wasserwacht weiter.
Darüber hinaus sind die Neunkirchner "sehr an bereits ausgebildeten Rettungsschwimmern interessiert, die die entsprechenden Qualifikationen besitzen und bereit sind, Dienst in unserem schönen Freibad zu übernehmen". red