Das alte Wasserrad war ein Anziehungspunkt. Der im letzten Jahr gegründete "Unternehmerkreis Hausen" scheint ein glückliches Händchen bei der Wahl seiner Veranstaltungen zu haben. Nach dem großen Erfolg bei der Organisation des ersten Hausener Weihnachtsmarktes war nun auch das "Makrelenfest" ein Besuchermagnet.
Die Bierbänke waren gefüllt, neben Bratwürsten gab es frische Heringe und Makrelen vom Grill. "Das Ambiente am Wasserrad, einem Wahrzeichen von Hausen, ist einfach einzigartig. Mit so vielen Besuchern hätten wir aber nicht gerechnet", freute sich Vorsitzender Bernd Ruppert über die gelungene Veranstaltung. Der Unternehmerkreis hatte sogar Shuttle-Busse von der Ortsmitte zum Wasserrad eingesetzt. Die Gunzendorfer Blaskapelle sorgte für musikalische Unterhaltung. Fernab der Straße nutzten viele Familien die Möglichkeit, einige Stunden am letzten historischen Regnitz-Wasserrad, einem der urtümlichsten technischen Denkmäler der Region, zu verweilen.
Erst im vergangenen Jahr war dort ein neuer Motor eingebaut worden, da es sich wegen der zu geringen Strömung der Regnitz gar nicht mehr bewegte. In diesem Jahr hat die Gemeinde den Ablauf saniert und kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt.
Der Erlös aus dem Fest wird für einen guten Zweck verwendet. Dafür wurde schließlich der Unternehmerkreis gegründet "Wir wissen noch nicht genau, was wir damit Gutes für Hausen tun werden, das entscheiden wir nach der Abrechnung", sagte der Kassier Thorsten Erlwein.