Knetzgau — Unter dem Motto "Spuren der Liebe" steht die "Sinnzeit" am Sonntag, 8. Februar, um 18 Uhr in der Kirche in Knetzgau. Schmetterlinge im Bauch, auf der Suche nach der großen Liebe oder seit Jahren ein Paar? Gerade vielleicht einen ganz sympathischen Menschen getroffen? Mit Blick auf den Valentinstag wird der besondere Gottesdienst der katholischen Familienseelsorge mit allen gefeiert, die in Freundschaft, Liebe und Partnerschaft unterwegs sind. Von Herzschmerz, großen Gefühlen und einer Ahnung von Ewigkeit erzählt dieser "Sinnzeit"-Gottesdienst.
Emotional ansprechend ist die Musik des Trios mit Marina Andreeva (Geige), Monika Appel (Gesang, Klavier, Mandoline) sowie Waltraud Hellwig (Gesang und Blockflöte). Paare und Einzelpersonen sind willkommen beim "Gottesdienst für Zweifler, Ungläubige und andere gute Christen". Pastoralassistentin Katrin Fuchs feiert ihn mit Pastoralreferent Johannes Simon. Alle erhalten eine Fotokarte mit dem Aufdruck "Das Wichtigste...". "Entdecken Sie gerne, wie der Satz weiter geht", sagt Katrin Fuchs. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zu einem persönlichen Segenszuspruch.
Die nächste "Sinnzeit" ist in Ebern am Sonntag, 8. März, 18 Uhr, geplant. Zu Gast sind "Die Legionäre" von den Fränkischen Passionsspielen Sömmersdorf. Vier Soldaten nehmen die Zuschauer mit in die Stunden der Verurteilung Jesu.
Im April ist die "Sinnzeit" ausnahmsweise am Weißen Sonntag, 12. April, um 18 Uhr in der Klosterkirche in Mariaburghausen (zwischen Haßfurt und Knetzgau). Informationen gibt es unter www.sinnzeit.de und bei Johannes Simon, Telefonnummer 09527/ 81153. rn