Bei der Sitzung des Marktgemeinderates Mitwitz stellte Planer Thomas Wieden die Verschönerungsmaßnahmen in der Coburger- und Kronacher Straße vor, die im Zuge der Städtebauförderung "Ort schafft Mitte - Mitwitz auf den Punkt gebracht" in diesem Jahr vorgenommen werden sollen. Hierzu gehören mehrere Ruhebänke, Pflanzkübel für mehr Grün in die Ortsdurchfahrt und Papierkörbe. Errichtet wird an der neuen Bushaltestelle in der Kronacher Straße in Fahrtrichtung Kronach ein Unterstellhäuschen. Die Gesamtkosten dieser Maßnahmen betragen rund 55 000 Euro.
Eine erfreuliche Nachricht von der Regierung von Oberfranken sei es, so Bürgermeister Hans-Peter Laschka, dass alle anmeldeten Projekte in der Gemeinde in die Förderoffensive Nordostbayern aufgenommen wurden. Diese fördere in den Jahren 2017 bis 2020 die Beseitigung von innerörtlichen Leerständen und die Aufwertung der Stadt- und Ortskerne im Rahmen der Städtebauförderung und Dorferneuerung. Der Fördersatz betrage einheitlich 90 Prozent. In Mitwitz wurden für das Projektjahr 2017 eingeplant: "Am Grünen Tal 10 (Zapfenhaus) Machbarkeitsstudie (Nachnutzungskonzept), Eurocampus Grünes Band, Machbarkeitsstudie (Nachnutzung Kuratenhaus, Wasserschloss), Kuratenhaus Sanierung und Revitalisierung sowie Kronacher Straße 3 (Bauernhaus), Sanierung und Revitalisierung. Seine Zustimmung gab der Marktgemeinderat einstimmig den Landschaftspflegemaßnahmen im Bereich des Marktes für dieses Jahr. Der Gemeindeanteil hierzu beläuft sich auf 772 Euro. Der Abschluss der Sitzung erfolgte vor der Gastwirtschaft "Steinerner Löwe", wo sie auch begann. Zuerst war es dort um die Mauer gegangen. Nun stellte Mario Röder von den SÜC Coburg das neue Beleuchtungskonzept vor. hfm