Lichtenfels — Bei der Königsproklamation der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft im Schützenhaus der Königlich-Privilegierten Scharfschützengesellschaft Lichtenfels ging Mihaly Végsö als Sieger hervor. Bei den Frauen qualifizierte sich Gisela Minsch als Schützenkönigin.
Wie immer verlief die Proklamation des Schützenkönigs äußerst spannend, rief doch der Schützenmeister Patrick Erhardt die 27 teilnehmenden Schützen in der umgekehrten Rangfolge, beginnend mit dem Letztplatzierten auf - so dass die Anwesenden lange auf ihren neuen König warten mussten.
Nachdem Peter Janson als Zweiter Ritter und der unermüdliche Rudolf Großmann als Erster Ritter unter dem Beifall der Schützen ermittelt waren, brandete großer Jubel auf, als der Schützenmeister Mihaly Végsö als neuen König ausrief und ihm die Schützenkette umlegte, die der Schützenmeister als Schützenkönig des Jahres 2014 selbst für ein Jahr getragen hatte.
Im traditionellen Gänsemarsch führte der neue Schützenkönig dann die Schützen durch den Saal an die Bar, wo die Schützen auf das Wohl des neuen Königs anstießen.
Der 26-jährige Schützenkönig mit ungarischen Wurzeln widmete sich früher dem Fußballsport und spielte in den Jugendmannschaften des 1. FC Lichtenfels und der DJK Lichtenfels, ehe er sich vor zwei Jahren bei den Zimmerstutzen endgültig dem Schießsport widmete. Die Damenleiterin Helga Knöferl konnte bei den Frauen als Nachfolgerin von Ingrid Hollfelder Gisela Minsch als neue Schützenkönigin ausrufen.
Ihr zur Seite stehen Ruth Hofmann als Erste Ritterin und Waltraud Roth als Zweite Ritterin. Bei der Ehrung wurde sie von der Zweiten Gauschützenmeisterin Renate Schramm unterstützt.
Die Ergebnisse des Hauptschießens, an dem über 170 Schützen teilnahmen und bei dem auch einige Wettbewerbe mit dem sehr selten verwendeten Zimmerstutzen ausgetragen wurden, trug der Zweite Schützenmeister Martin Weiß vor.
Schließlich konnte noch Gert Kraus für 60-jährige Treue geehrt werden.
Außerdem wurden die Mitglieder Klaus Pfadenhauer und Wolfgang Kübrich mit dem Ehrenzeichen in Gold beziehungsweise Silber vom Bayerischen Sportschützenbund ausgezeichnet. Der Erste Schützenmeister des gastgebenden Vereins, Erwin Kalb, freute sich über das gute Einvernehmen mit den Zimmerstutzen.
Für die musikalische Umrahmung sorgte der Alleinunterhalter Mr. Moon. Alfred Thieret