Wie sich der ehemalige US-Army-Stützpunkt Wildflecken weiterentwickelt, erfahren Besucher am Samstag, 24. September, bei den Wildfleckener Wirtschaftsgesprächen mit Tag der offenen Tür. Vormittags finden Vorträge für Unternehmer statt, nachmittags präsentiert sich der Gewerbepark am Kreuzberg mit buntem Unterhaltungsprogramm.
Seit einiger Zeit etabliert sich Wildflecken im Rahmen eines professionellen Konversionsmanagements als zukunftsorientierter Standort für Unternehmen. Mit Erfolg. Rund zehn Firmen haben sich im Gewerbepark am Kreuzberg angesiedelt. Zu den großen Herausforderungen der Zeit zählen für alle Wirtschaftsbetriebe die Gewinnung von Fachkräften sowie die Nutzung von Online-Marketing.
Diese Themen stehen im Mittelpunkt der Wildfleckener Wirtschaftsgespräche. Das Vortragsforum für alle Interessierte findet von 10 bis 13 Uhr statt. Nach Begrüßung durch Landrat Thomas Bold und Bürgermeister Gerd Kleinhenz erläutert Johannes Röder die Sicherung von Fachkräften durch Migration. Der Experte für Berufsausbildung an der IHK Würzburg-Schweinfurt zeigt die Chancen der Wanderbewegung für Unternehmen auf.
Maria Reumann und Nicole Kelber stellen dar, unter welchen Voraussetzungen Firmen Flüchtlinge beschäftigen dürfen. Die Fachkräfte von der Zentralen Ausländerbehörde Unterfranken und der Agentur für Arbeit in Schweinfurt informieren über den Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge.
Im zweiten Themenblock schlüsselt Holger Loos, Rechtsanwalt aus Würzburg, die rechtlichen Möglichkeiten von Online-Marketing für kleine und mittelständische Unternehmen auf. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung.
Wer im Gewerbepark angesiedelt ist und was dort produziert wird, erfahren die Besucher von 13 bis 17 Uhr beim Tag der offenen Tür für alle. Die Betriebe öffnen ihre Pforten für Besichtigungen und Ausstellungen. Es gibt auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie. Infos unter www.wildflecken.de. red