Forchheim — Nachwahlen und Ehrungen prägten die Jahresversammlung des Deutschen Kinderschutzbundes KV Forchheim. Die Neuordnung der Vorstandschaft war erforderlich, da der zweite Vorsitzende Werner Przibilla aus persönlichen Gründen zurücktreten wollte. Um dies innerhalb des bewährten Vorstandes zu ermöglichen, traten infolgedessen auch die erste Vorsitzende Katrin Wagner, Schriftführerin Elisabeth Hümmer und die Beiräte Jürgen Gajowski und Dieter Feustel von ihren Ämtern zurück. Kassier Helga Tangelst trat aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls zurück.
Mit der Neuordnung der Vorstandschaft wurde einer zukunftsorientierten Ausrichtung des Kreisverbandes Rechnung getragen. Werner Przibilla fungiert nun ebenso wie Barbara Kick, Sonja Flake und Erni Steinhardt als Beirat. Kassier wird Dieter Feustel.
Neue Vorsitzende ist Elisabeth Hümmer, ihre Vertreterin ist die bisherige Vorsitzende Katrin Wagner. Elisabeth Hümmer betonte, dass der Fokus des Kinderschutzbundes in den nächsten Jahren auf der aktiven Lobbyarbeit im Interesse von Kindern und Jugendlichen in der Stadt und dem Landkreis Forchheim sowie der Ausweitung des Angebots im Landkreis liegt. Elisabeth Hümmer bedankte sich vor allem auch bei den ehrenamtlichen Helfern für die hervorragende Unterstützung. Im Anschluss wurden noch treue Mitglieder für ihre langjährigen Mitgliedschaften geehrt. red