Für den neuen Vorstand könnte der Auftakt seiner Amtszeit sicher nicht schöner ausfallen, standen die Zeichen doch zunächst nicht auf Fortgang. Bereits am 6. November hatte die Musikini zu ihrer Jahreshauptversammlung 2015 eingeladen. Die Resonanz fiel damals jedoch derart gering aus, dass die Versammlung nicht beschlussfähig war und die Anwesenden unverrichteter Dinge wieder ziehen mussten. "Dass sich eine solche Situation nach 2014 nun wiederholt, betrübt uns sehr", so der alte Vorstand noch am gleichen Abend. Die Verantwortlichen wurden entsprechend nicht müde zu betonen: "Die Musikini trägt immens zum kulturellen Leben der Stadt bei und bedient mit ihrem Angebot sowohl die Jugend als auch die etwas älteren Generationen. Schade, dass dann gerade eine solche Veranstaltung, bei der alle gemeinsam über die Zukunft beraten und entscheiden, auf derart wenig Interesse stößt."


Erfolg im zweiten Anlauf

Jetzt wurde schließlich ein neuer Versuch gestartet. In diesem Fall war die Beschlussfähigkeit gemäß der Vereinssatzung garantiert und endlich konnte ein neuer Vorstand ihren Dienst antreten.
Die Musikini setzt in den kommenden zwölf Monaten auf Konsolidierung. "Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen der inneren Stärkung. Es soll ganz klar ein Wirtschaftsjahr werden", erklärt der neue Vorsitzende Sean Miller in Anbetracht anstehender Investitionen. "Wir konzentrieren uns auf ausgewählte Veranstaltungen. Dazu zählen unsere traditionellen Großveranstaltungen, RockCheck, Bands on Tour sowie ein Open Air, das 1300 Jahre Hammelburg und 30 Jahre Musikini zugleich feiern will." Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Raphael Weis. Abermals kümmert sich Andreas Schleich als Kassier um die Finanzen des Vereins. Der Posten des stellvertretenden Kassiers blieb lvakant, weil sich kein Kandidat zur Wahl stellte. Als Schriftführerin wurde Nicole Oppelt wiedergewählt.


Praktische Kontinuität

Für die Technik im Wasserhaus ist künftig das Duo Marcel Grosch und Matthias Möhres zuständig, die bereits in der vorangegangenen Wahlperiode in das Thema "Haustechnik" hineingeschnuppert haben. Manuel Bauer bleibt Bandminister der Musikini. Markus Heim wurde weiterhin der Bereich "Theke" anvertraut. Als Kassenprüfer stellten sich Steffen Lömmer und Thomas Betz zur Verfügung.