In bewährter Weise kann der Vorstand der Freien Wähler Marktschorgast drei weitere Jahre seine Arbeit fortsetzen. In der Mitgliederversammlung im Gasthof-Hotel "Regina" wurde Dieter Schiphorst ebenso einstimmig als Vorsitzender bestätigt wie seine Stellvertreterin Brigitte Müller und Kassierer Ottmar Popp. Neuer Schriftführer ist Heinrich Günther (für Gisela Hartmann).
Die Freien Wähler pflegen nicht nur die Geselligkeit, sondern bestimmen die Kommunalpolitik in Marktschorgast mit. Fest im Jahresprogramm verankert ist laut Vorsitzendem das Winterfest am Rosenmontag. Zu Ostern werde der Brunnen an der Ziegenburger Straße geschmückt, im Frühjahr der Spielplatz am Stöckleinsweiher herausgeputzt. Ein Sommerfest mit Mühleturnier sei für den 16. Juli geplant, so Schiphorst. Vier Stammtische im Jahr und die Nikolausaktion zugunsten des "Hauses für Kinder" würden das Jahr abrunden.
Bürgermeister Hans Tischhöfer teilte erfreut mit, dass vor einigen Tagen endlich das neue Löschfahrzeug HLF 20 für die Feuerwehr geholt werden konnte. Die Kosten dafür belaufen sich auf 390 000 Euro. "Es ist die größte Investition in diesem Jahr." Weiter ging Tischhöfer auf das "Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept" (Isek) ein. Dazu sei am 20. Januar eine Planungswerkstatt durchgeführt worden.
Über die Arbeit im Gemeinderat informierte Ottmar Popp. Schnelles Internet werde für die Ortsteile Mittel-, Ober- und Unterpöllitz, Pulst, Rohrersreuth, Ziegenburg und das Gewerbegebiet Marktschorgast kommen. Der Eigenanteil der Marktgemeinde betrage 50 000 Euro.
Stellvertretende Kreisvorsitzende Anita Sack lobte die Arbeit der Ortsgruppe, die im kommenden Jahr zehn Jahre alt wird. Die weiteren Ergebnisse der Wahlen: Beisitzer Bettina Kolkwitz und Matthias Rupprecht, Kassenprüfer Stefan Graß und Christine Tischhöfer. Prei.