Münnerstadt — Wegen Nötigung wird sich ein 30-jähriger Mann verantworten müssen, der am Wagen einer - seiner Meinung nach Falschparkerin - ein Hinterrad abschraubte. Die Frau hatte ihr Auto am Donnerstagnachmittag, wie schon des Öfteren, vor dem Anwesen des 30-Jährigen geparkt. Dies störte den Mann. Da diesmal sogar sein Eingangstor nicht ganz zu öffnen war, sah sich der Mann dazu befugt, die "Falschparkerin" zu disziplinieren. Er bockte kurzerhand das Fahrzeug auf und schraubte ein Hinterrad ab.

Selbst ist die Frau

Nachdem die Frau nach ihrer Rückkehr den Mann auf das fehlende Hinterrad ansprach, übergab er ihr die Schrauben. Im weiteren Gespräch gab er an, dass er dies aus rein disziplinarischen Gründen gemacht habe, "damit auch Frauen lernen richtig zu parken", heißt es im Polizeibericht. Die Geschädigte montierte ihren Reifen selbstständig wieder an, fuhr nach Hause und zeigte den Mann bei der Polizei an. pol/red