Bad Kissingen — Musik und Tanz in fränkischer Mundart erleben - eine Mischung, der sich der Fränkische Heimatabend in Bad Kissingen schon seit langer Zeit verschrieben hat. Verschiedenste Künstlergruppen aus der Region gibt es auch am Montag, 14. Juli, wieder ab 19.30 Uhr im Rossini-Saal zu sehen. Die Moderation übernimmt Organisatorin Gabi Kanz.
Gleich zwei Ensembles aus Grettstadt finden sich dieses Mal in Bad Kissingen ein. Neben der "Grettschter Lindenmussig" gibt auch der "Grettschter Dreigesang" sein unterhaltsames Programm zum Besten. Unter der Leitung von Norbert Kraus, der die Gruppe vor gut 20 Jahren mitbegründet hat, werden zu altbekannten Melodien tiefe Einblicke in das Dorfgeschehen gewährt.
Frisch, frech und durchaus auch provokant geht es mit "Wilde Schlehen aus der Rhön" weiter. Die Weisbacher Musikantinnen Edith Hüttner, Angelika Enders, Ilona Zirkelbach und Theresa Eyring stehen für Rhöner Mundart-Kabarett vom Feinsten. Mit Tuba, Flügelhorn, Akkordeon und Klarinette verleihen sie ihren humorvollen Texten die nötige Prise fränkischer Volksmusik und laden ein zum Mitsingen und Mitklatschen. Gelegenheit zum Tanzen gibt es zu guter Letzt noch mit der "Trachten-Volkstanzgruppe Rhönklub Bad Kissingen".
Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich. red