Die 21-jährige Kulmbacherin Melanie Weith war mit einer Gesamtnote von 1,4 die Beste der Gesellenprüfung im Handwerk (siehe Bericht links). Sie absolvierte nach dem Besuch der Max-Hundt-Schule und der Wirtschaftsschule in Bayreuth eine Ausbildung zur Bürokauffrau bei der Firma Renova Renovierungssysteme in Oberzaubach.
Der Wunschberuf hatte sich bei ihr schon frühzeitig herauskristallisiert: "Eigentlich schon in der siebten Klasse. Ich habe mich dann bei der Ausbildungsmesse erkundigt, einige Praktika gemacht und mich für eine Ausbildung beworben. Ich hatte mehrere Angebote und habe mich für Renova entschieden. Ich habe mich dort von Anfang an wohlgefühlt."
Die Freude über das gute Abschneiden war bei Melanie Weith doppelt groß, denn sie wurde zwischenzeitlich auch übernommen: "Ich bin jetzt im Betrieb fest drin. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Wichtig war mir, dass ich meine Ausbildung schaffe, jetzt will ich erst einmal Berufserfahrung sammeln." Das Aufgabenspektrum ist für die frisch gebackene Bürokauffrau umfassend: "Eigentlich mache ich alles von Angeboten über Aufträge bis zur Buchhaltung und zum Empfang von Kunden, also alles bunt gemischt." Dankbar ist Melanie Weith über die Unterstützung aus dem Elternhaus. Ihre Stärken sieht sie im Umgang mit der elektronischen Datenverarbeitung.
Der Freisprechung wohnte auch Firmenchef Jürgen Baumer bei: "Das ist unsere erste Auszubildende im Bereich Büromanagement und sie hat sich mächtig ins Zeug gelegt. Sie hat sich wirklich alle Mühe gegeben, viel in ihrer Mittagspause gebüffelt und alles akribisch hinterfragt, und das war auch gut so." Rei.