Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch, Jahrgang 1953, als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten. Während ihn Millionen Zuschauer als Pathologen erleben, bekommt kaum einer Einsicht in den Alltag hinter den Gefängnismauern. Dort behandelt Joe Bausch als Gefängnisarzt Serienmörder, Schläger, Dealer, Vergewaltiger und Kinderschänder. Sie erzählen ihm von den dunklen Seiten des Lebens, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken.
Seine Eindrücke und Erlebnisse hat Joe Bausch in dem Buch "Knast" niedergeschrieben. Daraus zitieren wird er in einer Lesung am Donnerstag, 27. Oktober, um 20 Uhr im Hallstadter Ertl-Zentrum (Karten bei den bekannten Vorverkaufstellen).
Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebensbeichte ab - und erhängt sich zwei Tage später. Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist. Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch von einer Welt mit ihren eigenen Regeln. red