Lichtenfels — Die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (CSU) stattete dem BRK-Wohn- und Pflegeheim "Am Weidengarten" einen Besuch ab, bei dem die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin zunächst aktiv in der Pflege mitarbeitete. Anschließend wurde die Zukunft der Pflege diskutiert, bei der die Verantwortlichen des Roten Kreuzes der jungen Politikerin wichtige Impulse für ihre politische Arbeit mit auf den Weg nach Berlin gaben.
"Ich war sehr froh, mal wieder in der Pflege mitzuarbeiten, auch wenn ich bestimmt etwas länger als die erfahrenen Pflegekräfte gebraucht habe", fasste Emmi Zeulner ihren Frühdienst zusammen. Beeindruckt war die Bundestagsabgeordnete zum einen von der Arbeit der Pflege- und Betreuungskräfte und deren liebevollen Umgang mit den Bewohnern. Zum anderen spürte Zeulner eigenen Angaben zufolge schon beim Betreten der Einrichtung die angenehme Atmosphäre im Haus.
Die Gesprächsrunde setzte sich mit der Zukunft der Pflege auseinander. Als Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestags will Zeulner den Berufsstand entsprechend gewürdigt wissen. Einig war man sich darüber, dass die Umsetzung der Pflegereform mit der Einführung eines neuen Pflegebegriffs und eines neuen Pflegebegut achtungsverfahrens überfällig ist. Lösungen für den Fachkräftemangel müssten von der Politik entwickelt werden. red