Als Ehrengäste konnte Erster Vorsitzender Erwin Helmschrott Hallstadts Ersten Bürgermeister Thomas Söder (CSU) und dessen Stellvertreter Ludwig Wolf, Stadtrat Heiko Nitsche, den Ersten Vizepräsidenten und Bezirksvorsitzenden der BKV, Josef Prosch, sowie eine Abordnung des Hallstadter Patenvereins begrüßen. In einer Schweigeminute wurde den Gefallenen, Vermissten und Verstorbenen des Vereins gedacht. Einbezogen wurden die Gefallenen der Bundeswehr.
Bürgermeister Söder beglückwünschte die Kameradschaft zum 90-jährigen Bestehen. Kameradschaften seien wichtig und Garanten für Frieden und Mahner gegen den Krieg.
In Hallstadt und Dörfleins finde er diese Eigenschaften in den beiden Vereinen vor. Gerade in der heutigen Zeit mit dem Terror sei es unverzichtbar, für unsere Werte einzustehen. Er wisse, so Söder, dass es heutzutage immer schwerer werde, dafür Idealisten zu finden.
Karl Stöcklein vom Patenverein Hallstadt gratulierte ebenfalls zum Jubiläum und hob die Zusammenarbeit beider Vereine hervor.
Über die 90-jährige Geschichte des Vereins trug der Schriftführer einen Beitrag vor. Demnach wurde der Verein am 13.11.1926 in der Vereinsgaststätte Eichhorn von 38 Männern gegründet. Zwei Jahre später wurde bereits eine Vereinsfahne erworben. Als die herausragenden Vorsitzenden wurden Valentin Morgenroth, Ehrenvorsitzender Franz Herrmann und Erwin Helmschrott erwähnt. Letzterer führt den Verein seit nunmehr 30 Jahren.
Anschließend erfolgten umfangreiche Ehrungen von Mitgliedern durch den Vizepräsidenten und Bezirksvorsitzenden Josef Prosch sowie die beiden Bürgermeister. Die Ehrennadel in Silber erhielten Lothar Pendl und Heinrich Meier, die Ehrennadel in Gold Thomas Datscheg, Peter Eichhorn, Heiko Nitsche, Helmut König, Hans Rottmann und Fridolin Eichelsdörfer.
Treuenadeln gingen für zehn Jahre an Wilhelm Böhmer, für 25 Jahre an Gerhard Helmschrott, für 30 Jahre an Robert Karl und Werner Pröll, für 40 Jahre an Hans Güßregen, Edgar Herrmann und Harald Roschak.
Das Ehrenkreuz in Bronze erhielten Jürgen Herold, Otto Trunk und Gerhard Helmschrott, das Ehrenkreuz in Silber Werner Büchel, Manfred Fleischmann, Manfred Albrecht, Reiner Franzen und Georg Schleibner. Das Ehrenkreuz in Gold bekamen Adalbert Eichelsdörfer, Edgar Stärk und Otto Herrmann.
Mit dem Verbandsverdienstkreuz in Silber wurden ausgezeichnet: Erwin Helmschrott, Hans Güßregen und Dieter Ramer.
Zu Ehrenmitgliedern wurden schließlich ernannt: Hans Güßregen (Eintritt 1975, Ausschussmitglied seit 1985, Heiligenträger, Zweiter Vorsitzender seit 1987), Adalbert Eichelsdörfer (Eintritt 1982, Ausschussmitglied 1987-2003, Kassenprüfer, Bereitstellung Altarblumenschmuck), Dieter Ramer (Eintritt 1980, Ausschussmitglied seit 1985, Kassier seit 1987, Fahnenträger) und Otto Herrmann (Eintritt 1978, Schriftführer seit 1997).
Erwin Helmschrott dankte der Stadt Hallstadt und allen Sponsoren und Gönnern des Vereins. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernahm Thomas Datscheg. red