Lions Club Coburg unterstützt Klasse2000

Klasse2000 ist das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung für Grundschulen. Ziel ist die Förderung eines gesunden Lebensstils. Themenschwerpunkte sind dabei Ernährung, Bewegung, Entspannung, Umgang mit Gefühlen und Stress, mit Problemen und Konflikten sowie Gewalt- und Suchtprävention.Träger von Klasse2000 ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Vorstand ausschließlich Lions-Mitglieder sind, die ehrenamtlich arbeiten. Der Lions Club Coburg-Veste fördert Klasse2000 bereits seit 2005 an der Heimatringschule in Coburg und freut sich, dieses so wichtige Projekt nun auch an der Grundschule Ketschendorf unterstützen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung. red

Stifterin Birgit Niehues spendet 6000 Euro

Eine Spende von 6000 Euro hat Birgit Niehues an den Verein "Hilfe für das behinderte Kind Coburg" übergeben. Geschäftsführerin Karolin Netschiporenko und Schulleiter Helmut Franz dankten im Namen der Kinder für die große Unterstützung. Sie werden dafür sorgen, dass alle Mädchen und Jungen aus Schule, Schulvorbereitender Einrichtung, Heilpädagogischer Tagesstätte und dem Schülerinternat davon profitieren. Rund 130 Kinder mit Behinderungen werden hier gefördert.
Bei einem Rundgang durch das Förderzentrum für Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen gab es viele freudige Begegnungen. Die Sechstklässler David, Damian, Pascal und Juan hatten gleich mehrere Ideen, wie das Geschenk sinnvoll eingesetzt werden kann. red

Mentor Lesespaß freut sich über 2000 Euro

Im Rahmen eines Workshops für Sprachpaten überreichte Carmencita Hartwig von der Stiftung Invitatio eine großzügige Spende von 2000 Euro an das Sprachpatenprojekt von Mentor Lesespaß Coburg. Die Dankbarkeit des Vereins ist groß.
Die Stiftung unterstützt Menschen in Notlagen und engagiert sich verstärkt für die Integration von Geflüchteten. Die Spende wird eingesetzt, um Arbeitsmaterialien zu kaufen, mit denen die Sprachpaten ihr Flüchtlingskind beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. Die etwa 100 ehrenamtlich arbeitenden Sprachpaten betreuen ein oder oft auch mehrere Kinder, die noch über keine ausreichenden Sprachkenntnisse verfügen, ein- oder zweimal in der Woche, damit sie im Schulalltag mithalten können. red