Die Wettspielrunde der Tennismannschaften im Bayerischen Tennisverband sind zu Ende und die Tennisabteilung der Coburger Turnerschaft kann auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken. Aushängeschild waren einmal mehr die 1. Damen, die einen hervorragenden 2. Platz in der Landesliga vorweisen können.
Neben sechs sehr klaren Siegen gab es für die Mannschaft um Christine Scherl nur eine einzige Niederlage gegen den TC Herzogenaurach. In Zukunft wird auch die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga an den Start gehen. Der direkte Wiederaufstieg ist mit einer sehr jungen Mannschaft geglückt und lässt für die Zukunft hoffen.


Drei Spieler blieben ungeschlagen

Besonders bemerkenswert ist dabei, wie die Mannschaft die Bezirksliga Oberfranken, in der zurückliegenden Saison, beherrscht hat. Ganze acht Punkte hat die Mannschaft in sieben Spielen abgegeben und selbst auf den Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Bayreuth einen Abstand von zwei Siegen. Im erfolgreichen Team blieben Simon Klimm, Thomas Wittig und Ben Tito Müller in der Einzel- und Doppelbilanz unbesiegt.
Die 2. Herrenmannschaft konnte ebenfalls den Sieg in der Kreisklasse erreichen und damit für den nötigen Unterbau für die erste Mannschaft sorgen. Ein weiterer Aufstieg steht auch bei den Herren 40 an, die nächstes Jahr in der Bezirksklasse 1 an den Start gehen werden.
Das erfolgreiche Jahr wurde von den Gruppensiegen der Knaben 14 und der Mixed 14 in der Kreisklasse abgerundet. Die oberfränkische Vizemeisterschaft der Junioren 18 rundet das erfolgreiche Tennisjahr der Coburger Turnerschaft ab.


Weiß-Rot Coburg im Bezirk Spitze

Der jüngste Tennisnachwuchs des Tennisclub Weiß-Rot Coburg hat einmal mehr bewiesen, dass er zur Oberfränkischen Spitze gehört. Die Kleinfeldmannschaft U9 konnte nach dem erfolgreichen Gruppensieg auch in der Endrunde um die Oberfränkische Mannschaftsmeisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen. Am Ende sprang für Tim Schlüter, Niklas Heitmann, Julius Höllein, Florian Weiß und Sophia Müller ein toller dritter Platz heraus.


Souveräner Gruppensieg

Ebenfalls einen dritten Platz errang die Midcourtmannschaft U10. Als Gruppensieger in die Finalrunde gestartet war man im Halbfinale nur ganz knapp an den MTV Bamberg gescheitert. Hier gehörten Christoph Mäffert, Till Gaksch, Tizian Wagner, Philipp Tammer, Moritz Weiß und Leonhard Amon zum erfolgreichen Team.
Die Vizemeisterschaft ging an die Jungen 14, die in der höchsten Spielklasse nur eine Niederlage gegen den TC Münchberg hinnehmen mussten. Da die vier Jungs, Moritz Henkel, Timon Benz, Adrian Horack und Christop Eschrich auch im nächsten Jahr noch komplett in der Mannschaft antreten, kann man für die Zukunft hoffen.