von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Kulmbach — Mit der Eröffnung der Hallenbadsaison gab der stellvertretende Leiter der Stadtwerke, Diplom-Ingenieur Oliver Voß, auch das Abschlussergebnis 2015 im Freibad bekannt. Die Badesaison war natürlich vom Tod der beiden jungen Männer im Becken der Sprunganlage überschattet. Nach einem kalten Saisonstart, der einige Wochen anhielt, überwogen jedoch die schönen Tage. Voß: "Zusammenfassend kann man sagen, wir hatten dieses Jahr einen schönen Sommer. Und das wirkte sich auch auf die Statistik aus."
Insgesamt kamen 83 977 Besucher (Vorjahr: 78 189). Die letzte Rekordmarke datiert vom Sommer 2013 mit knapp 89 000 Besuchern. Als Höhepunkte nannte Voß das 5. Kulmbacher Drachenbootrennen am 27. Juni mit den Auftritten der Gößmannsreuther Bands am Abend sowie den Volks- und Schülertriathlon am 19. Juli. Großer Resonanz bei den jüngeren Besuchern erfreue sich das Spielmobil des Kreisjugendrings, das zu Aktionstagen ins Freibad kam. Voß dankte den erfahrenen Betreuern des Kreisjugendrings für deren Engagement.


Zumba auch im Hallenbad

In Zusammenarbeit mit dem Fitness-Studio KA 2 wurden die beliebten Zumba-Stunden durchgeführt, die wegen des großen Zuspruchs auch im Hallenbad fortgesetzt werden.
Mit einem Dank schloss Voß seinen Bericht ab: "Das Durchführen einer Badesaison ist nur möglich, wenn die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten einwandfrei klappt." Deshalb gelte allen, die an der Saisonvorbereitung und dem Ablauf mitgewirkt haben, Anerkennung. Besonders hob Voß die Wasserwacht und die DLRG hervor, die mit ihren unentgeltlich geleisteten Wachstunden die Mitarbeiter der Stadt dabei unterstützt hätte, auch bei größtem Andrang die Sicherheit und das Wohlbefinden der Badegäste zu garantieren. Die zum Teil extremen Temperaturen und enormen Besucherströme dieses Sommers hätten von allen Beteiligten eine hohe Leistung gefordert. Die Mitarbeiter hatten laut Voß bei Gästezahlen von bis zu 3500 pro Tag und durchgehendem Aufenthalt in glühender Sonne aber die Lage jederzeit im Griff: "Es gab viel Lob von den Badegästen und nahezu keine Beschwerden."


Bad wird jetzt winterfest gemacht

Im Ausblick auf die neue Freibadsaison stellte Oliver Voß fest, dass das Bad jetzt winterfest gemacht wird und die Vorbereitungen für das Jahr 2016 bereits begonnen haben: "Die Stadtwerke Kulmbach werden sich bemühen, auch in der kommenden Saison das Freibad zu einem beliebten Treffpunkt während des Kulmbacher Sommers werden zu lassen. Wir würden uns freuen, wenn uns unsere Badegäste durch Anregungen und Wünsche unterstützen würden, um die Attraktivität des Freibades erhalten und weiter verbessern zu können."