Am vorletzten Spieltag der Kreisliga 2 haben zwei weitere Mannschaften den Klassenerhalt geschafft, nämlich der TSV Steinberg und der SV Friesen II. Dieser könnte nach der Heimniederlage gegen Marktgraitz zwar noch von drei Mannschaften überholt werden, aber zwei von ihnen spielen gegeneinander (SG Roth-Main - VfR Johannisthal), weshalb der Abstieg kein Thema mehr ist.

SpVgg Lettenreuth -
FC Stockheim 3:1 (2:0)

Bis zum 1:0 war es ein ausgeglichenes Spiel. Der Führung ging ein herrlicher Pass von Chr. Jankowiak auf seinen Bruder Mariusz voraus, der überlegt zum 1:0 traf. Das 2:0 erzielte Catlakcan nach guter Vorarbeit von Pfaff. Bis zur Pause versuchten die Gäste, die sehr eifrig agierten, dem Spiel ihren Stempel auf zudrücken.
Auch in der zweiten Hälfte drängten beide Mannschaften auf einen Treffer. Nach einer zu offenen Abwehr der Heimelf erzielte René Schubart gekonnt mit einem Lupfer den Anschlusstreffer. Danach nutzte die Heimelf einige Chancen nicht konsequent genug. Das letztendlich verdiente 3:1 erzielte der einsatzfreudige Pfaff.
Tore: 1:0 M. Jankowiak (14.), 2:0 Catlakcan (24.), 2:1 R. Schubart (70.), 3:1 Pfaff (81.) / SR: Richter. rw

SV Friesen II -
FC Marktgraitz 2:5 (1:2)

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen in der 6. Minute durch Bülling, der frei stehend im Strafraum Maß nahm, in Führung. Im weiteren Verlauf spielte der Gast weiter munter nach vorne und erzielte durch Herz, der sich alleine im Strafraum die Ecke aussuchen konnte, das 0:2. Von der stark ersatzgeschwächten Heimelf war bis zu diesen Zeitpunkt nicht viel zu sehen. In der 41. Minute gelang Fabian Müller mit der ersten Offensivaktion der Anschlusstreffer, als er einen Freistoß unhaltbar einköpfte. Bendix Geiger hätte sogar den Ausgleich erzielen können, scheiterte jedoch in aussichtsreicher Position.
Kurz nach Wiederanpfiff glich Stefan Letsch zum 2:2 aus, als er nach einer scharfen Hereingabe dem Gästetorwart keine Abwehrchance ließ. Der gleiche Spieler scheiterte in der 68. Minute frei stehend aus kurzer Distanz. In der Folgezeit erhöhte der Gast wieder den Druck und schloss durch Lukas Schmidt einen schnell vorgetragenen Angriff zum 2:3 ab. Nach dem neuerlichen Rückstand hatte die Heimmannschaft nichts mehr entgegenzusetzen und ließ jegliche Gegenwehr vermissen. Das 2:4 erzielte wiederum Schmidt nach schönem Zuspiel. Den Schlusspunkt setzte Parteymüller per Flugkopfball. Der Gästesieg war gegen eine in der Schlussphase stark nachlassende Heimelf auch in dieser Höhe verdient. Der junge Schiedsrichter leitete die Partie souverän.
Tore: 0:1 Bülling (6.), 0:2 Herz (28.), 1:2 Müller (41.), 2:2 Letsch (49.), 2:3 Schmidt (70.), 2:4 Schmidt (79.); 2:5 Partheymüller (87.) / SR: Weber (Helmbrechts). rw

SG Rothenkirchen -
SCW Obermain 1:2 (0:2)

Die Gastgeber mussten nach einem Foulspiel bereits in der 7. Minute wechseln. Dies brachte Unordnung in die heimische Abwehr. Nach 14 Minuten konnte man einen Gästestürmer nur durch ein Foul im Strafraum am Torschuss hintern. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pülz sicher. Zwei Minuten später verfehlte Dauer mit einem Volleyschuss das SG-Gehäuse. Kaum besser mache es Pülz, als er den Ball übers Tor beförderte. Das überfällige 0:2 fiel schließlich durch einen Freistoß nach einer halben Stunde. Der SCW hatte vor der Pause zwei weitere Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Die Heimelf hatte in der ersten Hälfte keine nennenswerte Offensivaktion.
Die erste Möglichkeit nach dem Wechsel gehörte wieder den Gästen, doch Will hatte das Visier zu hoch eingestellt. Nach einem fatalen Rückpass eines Gästeakteurs war Fiedler plötzlich allein vor dem Torwart, doch dieser parierte glänzend. Die SG wachte nun auf, und S. Müller prüfte den Torwart mit einem sehenswerten Schuss erneut. Der Anschlusstreffer gelang den nie aufgebenden SG-Spielern in der 87. Minute, als der eingewechselte Blinzler nach einem langen Pass den Torhüter überwand. Für einen Punktgewinn reichte aber die Zeit nicht mehr.
Tore: 0:1 Pülz (14.). 0:2 Pülz (29.), 1:2 Blinzler (87.) / SR: Lippert. mm

TSV Ludwigsstadt -
TSV Weißenbrunn 0:2 (0:1)

Vor dem Spiel wurden der langjährige Trainer Stefan Gehring und Felix Fiedler, der zum FC Welitsch zurückkehrt, verabschiedet. Die Einheimischen, die ihrem Trainer zu dessen letztem Heimspiel einen Sieg schenken wollten, begannen engagiert und hatten in den ersten 20 Minuten durch Wäcker und Stauch zwei Chancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab; Chancen blieben Mangelware. In der 40. Minute hatten die Gäste allerdings die Riesenchance zur Führung. Erst klärte Torwart Sieber aus kurze Distanz; beim Nachschuss köpfte Jungkunz den Ball über den Querbalken. In der 42. Minute schloss Mullen ein tolles Solo mit einem strammen Flachschuss ins lange Eck zur Gästeführung ab.
Kurz nach der Pause fiel schon die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Eine Eingabe von Mullen verwertete Schütz mustergültig zum 0:2. Den Gastgeber fehlte die Kraft, um noch einmal zurück zu kommen. Die Gäste verwalteten ihren Vorsprung und sicherten sich den nicht unverdienten Sieg.
Tore: 0:1 Mullen (40.), 0:2 Schütz (50.) / SR: Rauh (Zedtwitz ). awo

SC Jura Arnstein -
FC Kronach 2:3 (1:2)

Arnstein begann sehr stark und beherrschte 30 Minuten lang klar das Geschehen. TW Ciolka parierte in dieser Phase vier "Hochkaräter" des SC. Nach zwölf Minuten erzielte jedoch Hopfenmüller mit einem trockenen Schuss das 1:0. Wenig später rettete Ciolka gegen Hopfenmüller. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Bei einem Eckball stand Vonberg frei vor Torwart Reh und hämmerte das Leder unter die Latte. Sünkel ließ kurz danach an der Torauslinie drei Arnsteiner wie Slalomstangen stehen und passte flach in die Mitte. Dort stand Kraus goldrichtig und drückte den Ball zum 1:2 in die Maschen. Fast im Gegenzug überlief Freitag seinen Bewacher, scheiterte aber am überragenden Ciolka.
Nach der Pause gelang Freitag mit einem abgefälschten Schuss das 2:2, und die Führung der Jura-Elf schien nur eine Frage der Zeit zu sein, zumal sich Gästespieler Sünkel nach 70 Minuten mit "gelb-rot" verabschiedete. Aber das Anrennen verpuffte entweder am Abwehrblock der Gäste oder bei Torwart Ciolka, der weitere Chancen von Tremel, Freitag und Will vereitelte . Einen folgenschweren Abspielfehler nutzten die Gäste geschickt zum Konter, und Kraus erzielte den entscheidenden Treffer zum 2:3 Endstand. wr
Tore: 1:0 Hopfenmüller (12.), 1:1 Vonberg (32.), 1:2 Kraus (39.), 2:2 Freitag (55.), 2:3 Kraus (85.) / SR: Hundsdörfer.

VfR Johannisthal -
TSF Theisenort 3:2 (2:1)

Bei hervorragenden äußeren Verhältnissen und einer ordentlichen Kulisse entwickelte sichein Derby, das hauptsächlich von Kampf geprägt war. In Minute 7 setzte sich Mayer gut an der Außenlinie durch, und Bauer vollendete den Rückpass sicher zur frühen Führung, die jedoch kurze Zeit später durch Ultsch ausgeglichen wurde. In der Folgezeit spielte sich die Partie vorwiegend im Mittelfeld ab und war geprägt von vielen Unterbrechungen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel die erneute Führung für die Einheimischen.
Nach dem Wechsel wurde der TSF stärker, und der VfR konzentrierte sich auf die Abwehr und auf Konter. Einer davon brachte auch das 3:1 durch Denegri, jedoch verkürzte Jakobi im Gegenzug per Kopfball. Pech hatten die Theisenorter kurz vor Schluss, als ein herrlicher Treffer von Treusch aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde.
Tore: 1:0 Bauer (7.), 1:1 Ultsch (16.), 2:1 Ludwig (44.), 3:1 F. Denegri (73.), 3:2 Jakobi (75.) / SR: Steinbach (Rödental). fh

FC Schwürbitz -
SG Roth-Main 5:3 (2:1)

Tore: 0:1 Kindermann (25./Elfmeter), 1:1 Eigentor (36.), 2:1 Wich (40.), 3:1 Kremer (78.), 3:2 Grünewald (82.), 4:2 Kremer (91.), 5:2 Kremer (92.), 5:3 Hofmann (95.) / SR: Dietrich (FC Lauenstein). bfv