Kulmbach — Oberkotzau setzte voll auf Offensive, und die VfB-Hintermannschaft war permanent gefordert. Richtig gefährlich wurde es in der 20. Minute, als der Ball über mehrere Stationen zum vollkommen freien Mölter kam, der aus guter Position aber neben den linken Pfosten zielte. Als fast aus heiterem Himmel Schörner auf der Linie klären musste, nahm Christopoulos den Befreiungsschlag auf und wurde 30 Meter vor dem Gästetor von Zeiß unfair gestoppt. Mit der gelben Karte war er gut bedient.
Nach dem Wechsel passierte zunächst nicht viel. Erst in der 65. Minute die erste Torchance: Hamacher ging allein auf SpVgg-Keeper Udovcic zu, brachte aber nur ein Schüsschen zustande. Wunderlichs Einwechslung sorgte für frischen Wind bei der SpVgg, die kurz vor Schluss belohnt wurde. Specht drückte einen Christopoulos-Freistoß über die Linie. Trotz Handspiel-Protesten entschied das Schiedsrichtergespann nach kurzer Beratung auf reguläres Tor. hag

SpVgg Oberkotzau -
VfB Kulmbach 1:0 (0:0)
SpVgg Oberkotzau: Udovcic - Sturm, Specht, Herb, Schörner, Bauer, Mölter, Christopoulos (92. Meissner), Güven, Pflaum, Schmidt (65. Wunderlich).
VfB Kulmbach: Dresel - Schmidt, M. Ramming, Wolharn, Zeiß (46. K. Ramming), Sesselmann (79. Tesic), Hamacher, Haack, Wohlfart, Kalbouran, Aleksoski.
Tor: 1:0 Specht (88.). - Schiedsrichter: Fiebig (Pechbrunn). - Zuschauer: 60.