In der Kreisklasse 4 sind einige Teams am ersten Oktober-Wochenende zweimal im Einsatz, denn am Montag (15 Uhr) stehen zwei Nachholspiele auf dem Programm. Fünf der acht Begegnungen des zwölften Spieltages finden bereits am heutigen Samstag statt.


Samstag

FC Burggrub - SV Gifting
Nach dem überraschenden Sieg in Wallenfels geht der FC Burggrub (6.) gestärkt ins Duell gegen den SV Gifting (3.), der fünf Punkte mehr auf dem Konto hat. Dass es für die Heimelf noch für einen Spitzenplatz reicht, ist nicht unbedingt zu erwarten. Dagegen hat der Gast Platz 2 im Visier und möchte daher am besten dreifach punkten (Anstoß 15 Uhr).

TSV Wilhelmsthal -
TSV Neukenroth

In der letzten Saison agierten beide Teams noch auf Augenhöhe. Diesmal kämpft der TSV Wilhelmsthal (14.) um den Klassenerhalt, während der TSV Neukenroth (2.) gute Chancen im Aufstiegsrennen hat und dies mit einem Auswärtssieg unterstreichen will. Damit würde sich die Lage für die Michel-Truppe verschärfen (16 Uhr).

FC Hirschfeld -
SV Steinwiesen

Zur Kirchweih hat sich der FC Hirschfeld (13.) unbedingt einen Sieg fest vorgenommen. Damit würde man den Abstand zu Abstiegsplatz 15, den der Gast aus Steinwiesen belegt, auf sieben Zähler ausbauen. Die Gäste wissen aber auch, dass sie ihre missliche Situation wieder verbessern könnten, wenn sie die drei Punkte mitnehmen würden (16 Uhr).

ASV Kleintettau II -
SC Steinbach

Die ASV-Reserve (7.) ist auf einem sehr guten Weg, den Klassenerhalt schon frühzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Den nächsten Schritt will der Aufsteiger heute gegen den SC Steinbach (11.) tun. Der hat zuletzt ebenfalls drei wichtige Punkte geholt, muss aber weiterhin nach unten blicken, denn der Relegationsplatz ist nur drei Punkte entfernt (16 Uhr).

FC Wacker Haig - SV Reitsch
Die Niederlage am Rennsteig war für die Wackeraner (4.) ein Rückschlag, um vielleicht nochmals in den Kampf zumindest um Platz 2 eingreifen zu können. Auch im heutigen Nachbarderby (16 Uhr) droht Ungemach, denn der Aufsteiger aus Reitsch (5.) liegt sehr gut im Rennen, obwohl er schon mit zwei Spielen in Rückstand ist.


Sonntag

TSV Gundelsdorf -
SSV Tschirn

Die Niederlage in Neukenroth musste der TSV Gundelsdorf (12.) einkalkulieren. Fest eingeplant ist aber auch ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Tschirn (16.), das auswärts bislang noch ohne Punkt ist und langsam den Anschluss verliert. Mit dem angepeilten Dreier würde sich der TSV wieder etwas Luft nach unten verschaffen.

FC Seibelsdorf - FC Wallenfels
Ihre aktuelle Position werden die beiden Tabellennachbarn ganz unterschiedlich bewerten. Für den FC Seibelsdorf ist Platz 10 durchaus ein Erfolg, für den FC Wallenfels dagegen der neunte Platz eher eine Enttäuschung. Und nun hat der Aufsteiger sogar die Chance, mit einem Heimsieg an seinem morgigen Gast vorbeizuziehen. Das ist leicht möglich.

DJK-SV Neufang -
TSV Windheim

Um 16 Uhr wird morgen der zwölfte Spieltag abgeschlossen. Dann trifft der Tabellenführer aus Neufang als beste Heimmannschaft auf den TSV Windheim (8.), der auswärts zuletzt viermal hintereinander verloren hat. Es sieht also eher danach aus, als ob die DJK ihren Vorsprung an der Tabellenspitze wahren oder gar ausbauen kann.


Montag

FC Burggrub - SV Reitsch
Das Nachbarduell sollte bereits vor 14 Tagen über die Bühne gehen, doch da musste es witterungsbedingt abgesagt werden. Entscheidend über den Ausgang wird auch sein, wer die Doppelbelastung des Wochenendes besser verkraftet.

SV Gifting - TSV Neukenroth
Beide Teams sind Anwärter zumindest auf Platz 2, ungeachtet ob der 3-Punkte-Abstand auch noch vor dem Anpfiff Bestand hat. Wenn die Giftinger ihre Chance auf die Vizemeisterschaft wahren wollen, müssen sie eigentlich die drei Punkte einfahren. Die Neukenrother können dagegen einen Mitkonkurrenten zumindest vorläufig abschütteln. han