Bamberg/München — Rudolf Reinwald, Leiter des Caritas-Alten- und Pflegeheims St. Walburga und des Dr.-Robert-Pfleger-Rehabilitations- und Altenpflegezentrums St. Otto in Bamberg, hat sie bekommen: die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber.
Nach einem Studium der Sozial- und Diplompädagogik hatte Rudolf Reinwald am 28. Mai 1979 die Leitung des Kinderheims St. Marien der Caritas in Pettstadt übernommen, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Weil die Vinzentinerinnen, die die Einrichtung bislang betreuten, von ihrem Orden nach Köln zurückgerufen wurden, übertrug der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg Reinwald kurzfristig diese Aufgabe.
Landtagspräsidentin Barbara Stamm stellte in ihrer Laudatio heraus, dass Reinwald in den ersten Jahren mit seiner Familie nicht in seinem Haus, sondern im Kinderheim St. Marien lebte. Dadurch habe er "den familiären Charakter der Einrichtung entscheidend geprägt". Für die betreuten Kinder und Jugendlichen habe er ein besonderes heilpädagogisches Umfeld geschaffen. "So nahm er Jugendliche in Krisensituationen, für die kein Heimplatz vorhanden war, vorübergehend in seiner Familie auf oder suchte für sie Bereitschaftspflegefamilien." Es sei ihm gelungen, die Einrichtung zu öffnen und die Jugendlichen in das Leben der Gemeinde Pettstadt einzubinden durch Mitgliedschaften in Sportvereinen, im Kirchenchor oder in der freiwilligen Feuerwehr. Darüber hinaus engagierte sich Reinwald im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Bamberg.
2003 wechselte Reinwald als Einrichtungsleiter ins Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Walburga in Bamberg. 2007 übernahm er zusätzlich die Leitung des Dr.-Robert-Pfleger-Rehabilitations- und Altenpflegezentrums St. Otto. Auf seine Initiative hin gründete sich der Förderverein für die Bamberger Caritas-Altenheime.
Seit 1961 ehrt der Bayerische Landtag mit der Verfassungsmedaille Bürgerinnen und Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und diese mit Leben erfüllen. red