Das Falken-Heim ist sehr gut ausgelastet

Triebsdorf — Seit 40 Jahren besteht der Falken-Förderkreis in der Region Coburg. Daran erinnerte Vorsitzender Friedrich Heidenreich bei der Hauptversammlung im Falken-Heim in Triebsdorf. In seinem Bericht brachte Heidenreich zum Ausdruck, dass die Einrichtung mit einer Kapazität von 25 Übernachtungsplätzen - wie auch der angrenzende Zeltplatz - mit rund 60 Plätzen sehr gut besucht gewesen sei. Aufgrund der hohen Auslastung ergaben sich nach den Ausführungen des Vorsitzenden in der Bewirtschaftung, Betreuung, Pflege und Unterhaltung der Anlage einige personelle Probleme, da sich die Zahl der Helfer und Mitarbeiter verringert habe. Jedoch hätten die Mitglieder mit hohem Einsatz, Fleiß und Engagement die erforderlichen Aufgaben bewältigen können. Heuer sei die Teerung der Auffahrt zum Zeltplatz als größere Investition vorgesehen.
Bei seinem Grußwort überreichte SPD-Kreisvorsitzender Carsten Höllein dem Verein ein
großes Porträtfoto von Willy Brandt.
Turnusgemäß stand wieder die Neuwahl des Vorstands an. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Friedrich Heidenreich, Zweiter Vorsitzender: Matthias Hofmann, Schatzmeisterin: Kerstin Hofmann, Schriftführer: Sebastian Rodenburger, Beisitzer: Heidi Bauer-Müller, Herbert Wicklein, Tanja Scholz und Holger Scholz. Bestätigt wurde als neuer Falkenvertreter Manuel Brettschneider. Zu Kassenprüfern wurden gewählt: Bernd Bauer-Banzhaf, Dieter Hofmann und Bernd Kroker. Für zehn Jahre wurden Liesbeth Karbitschka, Tanja Scholz und Luise Steinlein geehrt. cahö