Der Förderverein
baut und baut

Neustadt — Ehemalige Neustadter Pfadfinder gründeten am 28. Dezember 1976 den Verein zur Förderung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg Neustadt. Zielsetzung ist die Jugendpflege und -fürsorge für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953. Der Verein setzt sich zur Aufgabe, die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Neustadt und weitere Jugendverbände bei der Erfüllung ihrer Erziehungs- und Bildungsaufgaben ideell und materiell zu fördern. Dazu plante, projektierte und baute der Verein auf einem eigens dafür erworbenen Grundstück eine Jugend-Freizeitanlage mit Übernachtungshaus, Zeltplatz mit Sanitär- und Küchentrakt sowie zusätzlicher Baulichkeiten zur Abrundung der Gesamtanlage. Finanziert wurde das Projekt vor allen Dingen mit Erlösen aus Altkleidersammlungen, die der Verein seit 1970 mit bis zu fünf Sammlungen pro Jahr durchführte, sowie Mitgliederbeiträgen, Spenden und in besonderer Weise durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder sowie Zuschüsse. Die Nutzung der Anlage erfolgt auf Grund breiter Präsenz in entsprechenden Verzeichnissen, Katalogen und im Internet mittlerweile durch Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet und Anreinerstaaten der EU. In besonderer Weise unterstützen die Vereinsmitglieder die Aktivitäten der Tschernobylhilfe Neustadt, die seit Jahren die Einrichtung für vierwöchige Erholungsaufenthalte von Kindern aus der Umgebung von Tschernobyl nutzt. In einer Pressemitteilung erwähnt der Verein, dass die Anlage auch von einer Gruppe ehemaliger Gastarbeiter aus Spanien genutzt wird, die in Fornbach nächtigen, um Kontakte im Umfeld ihrer ehemaligen Arbeitsstätten pflegen zu können.

Freizeitanlage Fornbach

1980 wurde das Grundstück gekauft. 1982 begannen die Bauarbeiten. 1989 waren die EEinweihung und die Inbetriebnahme des ersten Bauabschnittes mit dem Haupthaus mit der Übernachtungsmögklichkeit für 30 Personen und dem Zeltplatzgelände für circa 120 Personen. 1994 begann der Verein mit der Planung und dem Start des zweiten Bauabschnittes mit der Erweiterung des Zeltplatzgebäudes und einer überdachten Feuerstelle. 1996 war auch dieser Bauabschnitt vollendet. Es verging kein Jahr, in dem nicht geplant und gebaut wurde.
Heuer läuft die Vorbereitung für die Wasser- und Abwasser anschlüsse eines neuen
Lagerküchenbereiches. red