Weidhausen — Bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins wurde eine Beitragsanpassung von sieben auf zehn Euro von den Mitgliedern beschlossen, nachdem auch die Verbandsabgaben erhöht worden waren.
Ferner gibt es eine Neuregelung bei der Ernennung von Ehrenmitgliedern. Diese besondere Auszeichnung wird künftig an Mitglieder vergeben, die dem Verein nicht nur seit Jahrzehnten die Treue halten, sondern sich aktiv ins Vereinsgeschehen einbringen. Für seine Treue und sein ehrenamtliches Engagement wurde Edgar Knauer zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt für seine 40-jährige Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel mit Urkunde. Besonders lobte der Vorsitzende Wigand Diesel unter anderem die Bereitschaft von Edgar Knauer, immer wieder seinen Bienengarten für den Verein zu öffnen.
Für den ausgeschiedenen Beisitzer Detlef Hetz wurde als Nachfolger Steffen Heinrich gewählt. "Bei uns im Verein war im vergangenen Jahr wieder einiges los", resümierte Vorsitzender Wigand Diesel. Neben verschiedenen Vorträgen wurde ein Baumschnittkurs mit Praxisteil durchgeführt, es wurden Wanderungen unternommen und verschiedene Pflanzarbeiten ausgeführt. Mit Erfolg beteiligten sich die Weidhäuser am letztjährigen Kreiswettbewerb "Kräuterschnecken". Die Kirchweih wurde mit einem Infostand und Aktionen für große und kleine Besucher bereichert.
Vertreten waren die Weidhäuser Obst- und Gartenbauer bei den Gruppenversammlungen und Veranstaltungen der Ortsvereine. Die Führungsriege traf sich zum Informationsaustausch sechs Mal. Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Verein dem Netzwerk für Menschenrechte und Demokratie "Wir sind bunt: Coburg Stadt und Land!" beitritt. Am Tag des Baumes (25. April) soll eine Baumpflanzaktion der Gemeinde mit den drei Obst- und Gartenbauvereinen Weidhausen, Neuensorg und Trübenbach an der ehemaligen "Allee" erfolgen.
Den Jahresrückblick samt der einzelnen Aktivitäten ließ Schriftführer Dieter Freitag mit seinem kommentierten Bildervortrag lebendig werden. Weitere Termine in diesem Jahr, zu denen auch interessierte Nichtmitglieder willkommen sind: Frühjahrswanderung (1. Mai), Jugendprogramm mit Wanderung zu den Aussiedlerhöfen und dem Bienengarten von Edgar Knauer sowie Spielen am Gemeindehaus (5. Juni), Wanderung in den Herbst (20. September), Kirchweihstand mit Aktionen (11. Oktober) und Vortrag "Herbst in Franken" (13. November).
Die umfangreiche Tätigkeit des Kassierers Gerhard Schust spiegelte sich in den 110 Buchungsvorgängen wider. "Wir haben an den Vertikutierern Reparaturen ausgeführt, eine Heckenschere angeschafft und für die Bepflanzung der Ortseingangskästen die Kosten übernommen", führte der Kassierer aus. Ferner schlug die Anschaffung von Vereins-Polo-Shirts zu Buche, ebenso die Kosten für Baumpflanzungen.
Als erfreulich wertete Gerhard Schust die Mitgliederentwicklung. Trotz zweier Todesfälle und fünf Abmeldungen gehören dem Verein 290 Personen an, was sieben mehr als im Vorjahr sind.
Für das geleistete Engagement dankte Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel (FB) und nahm mit dem Vorsitzenden Ehrungen vor. Seit 40 Jahren gehören dem Verein Heinz Pient ka, Edeltraud Fuhrmann, Detlef Schuemann, Christa Weckel, Gerd Angermüller, Inge Götz, Gertrud Freitag, Jürgen Engel, Manfred Engel, Manfred Kreutzer, Walter Seigerschmidt und Heinz Freitag an, die sich ebenfalls über die goldene Ehrennadel freuen konnten. In Silber erhielten diese für 25 Jahre Giesela Rühr und Udo-Werner Friedrich. Alexandra Kemnitzer