Der VdK-Ortsverband Burgebrach und Umgebung hat bei einer Feier im Schützenhaus viele treue Mitglieder geehrt. Durch die Veranstaltung führte Vorsitzender Peter Rauer.
Dritter Bürgermeister Baptist Göller bedankte sich beim VdK für die ehrenamtliche Tätigkeit. Er berichtete von verschiedenen barrierefreien Projekten im Ortskern von Burgebrach. Ziel aller Bemühungen sei, dass sich auch Senioren wohlfühlen.
Pfarrer Ulrich Rauh von der evangelischen Kirche Walsdorf stellte fest, dass der VdK ein alter Sozialverband ist, der sich für die Schwächeren in der Gesellschaft einsetze. Anlässlich "500 Jahre Reformation" kündigte er jetzt schon für den 31. Oktober ein Dorffest mit Mittelaltermarkt in Walsdorf an.
Peter Rauer erinnerte daran, dass sich vor mehr als 70 Jahren, unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene zusammenschlossen und den VdK aus der Taufe hoben. Der Ortsverband Burgebrach sei am 10. März 1947 gegründet worden. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte er mit 463.
Der stellvertretende Kreisvorsitzende Volker Ehrenberg, Baptist Göller, die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Schlüsselfeld, Patricia Hanika, Vorsitzender Peter Rauer und seine Stellvertreterin Anita Seitz nahmen dann die Auszeichnung langjähriger Mitglieder vor. Geehrt wurden:
40 Jahre: Josef Neser und Betty Liebert; 30 Jahre: Margareta Neidhart, Elfriede Jungblut, Erika Frank, Ruppert Jungblut und Theodor Pflaum; 25 Jahre: Leonhard Bickel.
Jedes geehrte Mitglied erhielt eine Urkunde mit Anstecknadel sowie ein Geschenk. Der VdK-Kreisverband Bamberg ist der drittgrößte Kreisverband Bayerns. Charlotte Selig