Die Sparkasse hatte vergangene Woche ihre Kunden der Filiale Steinberg angeschrieben und mitgeteilt, dass die Geschäftsstelle samt Geldautomat und Kontoauszugsdrucker zum 31. Juli aufgelöst wird. Als Hauptgrund wurden wirtschaftliche Gründe und die steigende Inanspruchnahme von Online-Diensten angeführt. VdK-Ortsvorsitzender Wolfgang Förtsch, Stellvertretender Vorsitzender Roland Freund, Schatzmeister Stefan Bauer und Frauenbeauftragte Anneliese Munzer führen in ihrem Brief aus, dass es nicht nur viele gesundheitlich beeinträchtigte und ältere Menschen gebe, die nahen Zugang zu Bargeld bräuchten. Auch gebe es noch viele Mitmenschen, die noch gar nicht oder nur wenig ihre Bankgeschäfte online abwickeln. Neben sozialen Gesichtspunkten weist der VdK-Ortsverband auch auf die Verpflichtung von Sparkasse und Landkreis zur Sicherung der Lebensqualität hin. Örtliche Geschäfte seien auch auf die nahe Bargeldversorgung ihrer Kunden angewiesen. Sie unterstützen den Vorstoß des Sozialverbands. Außerdem gelte es zu prüfen, ob die monatelange Straßensperrung wegen Bauarbeiten vor der Geschäftsstelle die Zahlen verfälscht habe. Die Geräte müssten zentral und dauerhaft im Ort verfügbar sein. Auch von den Nachbarorten seien die Automaten gut genutzt worden. hs