von unserem Mitarbeiter Thomas Micheel

Mannsgereuth — "Ich bin gern hier gewesen", blickt die Leiterin des Awo-Kindergartens, Ute Schedel, auf 21 bewegte Jahre zurück. "Jetzt habe ich es verdient, in den Ruhestand zu gehen."
Diesen Schritt haben die Mitglieder des Elternbeirats der beliebten Leiterin leichter gemacht. Vorsitzende Jessica Zorn dankte Schedel für die vielen Jahre, die sie mit den Kindern und für die Kinder da war.
Stets habe Schedel den richtigen Ton getroffen, und ihr Herz war immer für ihre Kindergartenkinder geöffnet. Im Namen der Eltern und auch der Gemeinde sprach sie Dank aus.

Tonschale als Geschenk

Als besonderes Geschenk erhielten die Kinder vom Elternbeirat je einen Hüpfball. Kindergartenleiterin Schedel freute sich zum Abschluss über eine neue Wickelkommode für den Kindergarten, gespendet vom Elternbeirat mit Unterstützung der Firma Gesslein.
Persönlich erhielt sie von den Eltern eine Tonschale. Die Kinder verabschiedeten sich jeweils mit einer Rose von ihrer Kindergartenleiterin.

Ideeller Lohn

Gerührt dankte Schedel dafür, dass ihr die Kinder anvertraut worden waren. Als schönstes Geschenk habe sie es immer angesehen, wenn ein Kind am Ende des Kindergartentags nicht nach Hause, sondern da bleiben wollte. Gern habe sie die Kinder ein Stück ihres Lebensweges begleitet und betreut. Daher falle der Abschied von den Kindern besonders schwer.
Kinderpflegerin Tanja Statter schaute abschließend in Gedichtform dankbar auf die zurückliegende Zeit mit Kindergartenleiterin Ute Schedel zurück.