Burgkunstadt — Mit Rudi Mal zahn feierte ein Urgestein der SPD in Burgkunstadt seinen 85. Geburtstag. Sein kommunales Wirken hatte schon zu Lebzeiten mit hohen Auszeichnungen eine besondere Würdigung gefunden.
Dabei begannen die Jugendjahre von Rudi Malzahn keineswegs hoffnungsvoll, denn gerade als er eine Maurerlehre in seiner schlesischen Heimat begonnen hatte, musste er mit den Eltern 1944 flüchten. Eine erste Station war dabei Nedensdorf. Nachdem er mit seiner Ehefrau in Burgkunstadt eine Familie gegründet hatte, entschied sich das Paar, am Elbiger Weg ein Eigenheim zu errichten, in dem sich der Senior auch heute noch recht wohl fühlt.

38 Jahre im Baugewerbe

Aus seiner inneren Überzeugung heraus trat Rudi Malzahn der SPD bei und fühlte sich gleichermaßen der Gewerkschaft Bau, Steine und Erden verbunden. Seine berufliche Tätigkeit setzte er im Baugeschäft Ernst Welbers fort, einem Unternehmen, dem er 38 Jahre die Treue hielt. Voller Stolz spricht er noch heute davon, dass er an der Fertigstellung vieler Wohn- und Geschäftsbauten in Burgkunstadt und Altenkunstadt mitwirken konnte, die mit ihrer grundsoliden Bauweise heute noch ihren Zweck erfüllen.
Frühzeitig engagierte sich Rudi Malzahn auch für seinen Heimatort Burgkunstadt und erhielt sehr bald das Vertrauen als Stadtrat, ein Gremium, in dem er 24 Jahre wirkte, und als Kreisrat im Kreistag von Lichtenfels, dem er 30 Jahre angehörte. Der SPD von Burgkunstadt sah sehr bald mit Rudi Malzahn eine prägende Persönlichkeit in ihren Reihen, und daher war es ganz selbstverständlich, dass sie ihm den Vorsitz des Ortsvereins übertrug; ein Amt, das er 35 Jahre umsichtig ausübte. Als er diese Aufgaben in jüngere Hände legte, ernannte ihn der SPD-Ortsverein von Burgkunstadt zu seinem Ehrenvorsitzenden.

Brandt und Vogel geholt

Sehr gerne erinnert sich der Jubilar noch daran, als zu Jubiläumsveranstaltungen seiner Partei prägende Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Herbert Weh ner oder Hans-Jochen Vogel in Burgkunstadt als Festredner begrüßt werden konnten. Die "Goldenen Ehrenmedaille" der Stadt Burgkunstadt, die Ehrenmedaille des Landkreises Lichtenfels, die Willy-Brandt- und Georg-Volkmann-Medaillen sind dabei nur einige der herausragenden Auszeichnungen, die einem verdienten Mitbürger zuteil wurden.
Rudi Malzahn, der den Ehrentag im Kreise seiner Familienangehörigen verbrachte, freute sich über die vielen Glückwünsche, die ihm von seiner Partei, der Stadt Burgkunstadt, dem Landkreis Lichtenfels und von den Vereinen übermittelt wurden. Für die evangelische Pfarrgemeinde überbrachte Pfarrer Heinz Geyer die Segenswünsche. dr