Zum zehnten Mal fand die Annawallfahrt des Seelsorgebereiches Ehrenbürg nach Weilersbach statt. Zahlreiche Gläubige aus allen Pfarreien des Verbundes trafen sich am Bahnhof von Kirchehrenbach zur gemeinsamen Wallfahrt. Unter den Klängen der Kirchehrenbacher Musikkapelle und unter Leitung des Vorbeters Bastian Holzschuh machte man sich auf den Weg. Pfarrer Oliver Schütz begleitete mit den Ministranten die Wallfahrt.
Neben den beliebten Wallfahrtsliedern wurden alle Kirchenpatrone der Pfarr- und Filialkirchen im Pfarreienverbund angerufen. Bei sommerlichen Temperaturen wurde am steilen Annaberg so manche Schweißperle vergossen. Eine Ministrantenabordnung aus Weilersbach mit ihren Fahnen begrüßte die zahlreichen Wallfahrer und unter dem festlichen Geläut der Glocken zogen alle in die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Anna ein. Pfarrer Oliver Schütz begrüßte als Hausherr die zahlreichen Gläubigen. Zusammen mit Pfarrer Michael Gehret und Pfarrer Alfred Beißer feierte er mit den vielen Gläubigen aus dem Seelsorgebereich und zahlreichen Annaverehrern den Festgottesdienst zu Ehren der hl. Mutter Anna. Dabei wurden die beliebten Sankt-Anna-Lieder gesungen.
Pastoralreferentin Helga Deinhardt, seit Gründung des Pfarreienverbundes im Pastoralteam des Seelsorgereiches tätig, hielt die Predigt und meinte, dass es gut sei, bewährte Traditionen mit in den Alltag zu nehmen, wozu mit Sicherheit die Wallfahrt zur hl. Anna gehöre. Sie wies darauf hin, dass Anna und Maria zwei ganz besondere Frauen waren, die stark waren und ihre Aufgaben in alter Tradition klug und offen erfüllten.
Pfarrer Michael Gehret dankte als leitender Pfarrer allen, die die Wallfahrt vorbereitet hatten.
Ebenso dankte er der Pfarrei Weilersbach für die anschließende Bewirtung im Pfarrhof. Diese wurde von den Wallfahrern und Annaverehrern gerne angenommen. Im gemeinsamen Gespräch gab es da auch so manches aus den vergangenen zehn Jahren zu berichten. Josef Gebhardt