von unserem Mitarbeiter Klaus-Peter Wulf

Untersteinach — Mit rund 50 Frauen und Männern - bestehend aus Anliegern und interessierten Bürgern - fand die Einladung der Wählergemeinschaft Untersteinach/Freie Wähler große Resonanz. Die Gruppe besichtigte den Ort der kürzlich vorgestellten Seniorenwohnanlage an der Breslauer Straße sowie den Kinderspielplatz "Am Bühl". Außerdem gab es einen Ortstermin zur Beleuchtung der Straßenzustandssituation in diesem Bereich.
"Diesen Termin haben wir kurzfristig zur Aussprache und Diskussion der Thematik angesetzt. Die WGU/FW will vermitteln und keinesfalls kritisieren, denn wir brauchen eine Seniorenwohnanlage mit Tagespflege", betonte der Vorsitzende Philipp Simon Goletz in seinem Willkommen.
Edgar und Timo Jakob von der gleichnamigen Firma aus Untersteinach stellten das Bauprojekt mit dem Neubau einer Wohnanlage mit Tagespflege (Seniorenwohnungen), eines Mehrgenerationenhauses und einer Reihenhausbebauung nochmals vor. Das angedachte Gebäude der Seniorenwohnlage auf dem Grundstück des ehemaligen Jugendheimes hat eine Länge von 44 Metern, Breite von 12,50 Metern und Höhe von 9,50 Metern. Der Abstand zu den gegenüberliegenden Wohnhäusern beträgt 32 bis 33 Meter, beschrieb Edgar Jakob.
In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde erfuhr die WGU ein zeitnahes Stimmungsbild aller Bürger im Bereich Siedlung und hier vor allem der direkten Anlieger der Breslauer und Karlsbader Straße. Es wurde schnell klar, dass das Gebäude vor allem aufgrund seiner Größe, der zu erwartenden zusätzlichen Verkehrsbelastung und des Parkplatzbedarfs auf wenig Befürwortung stößt. Auch tauchten Fragen nach einem möglichen Alternativstandort in Untersteinach auf. Und Timo Jakob sagte: "Es ist wichtig, dass die Freien Wähler diesen Termin angestoßen haben. Der Bedarf ist da! Wir nehmen aber alle Vorschläge nach einer Verkleinerung sowie einer anderen Gebäude- und Bauform gerne heute auf."

Bedenken wurden aufgenommen

Der WGU/FW-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Markus Weigel verdeutlichte, dass auch die Ratsmitglieder auf der Gremiumssitzung am 19. Mai im Gemeindesaal erste Informationen zu dem angedachten Vorhaben erhalten haben. Die dort und hier gehörten Bedenken könne er verstehen. Persönlich seien er und seine Fraktionsmitglieder der Meinung, dass Untersteinach ein solches Projekt braucht. Es wurde alles notiert und werde nun in einen Fragenkatalog einfließen, den die Fraktion zur nächsten Sitzung am 9. Juni auf- und vorlegt.
Persönlich durften sich die WGU-ler auch ein Bild machen, dass in der Breslauer Straße einiges an Straßensanierung ansteht. Beim abschließenden Treff auf dem Kinderspielplatz "Am Bühl" äußerten einige Mädchen und Jungen den Wunsch nach einer Vogelschaukel auf dem Areal. WGU-Gemeinderätin Renate Meißner hatte eine solche in letzten Jahr bereits bei den Beratungen über die Ausstattung des neuen Gumpersdorfer Kinderspielplatzes auch für den Bühl angeregt. Die Kinder kündigten an, dass sie einen Brief an die Bürgermeister und Gemeinderäte schreiben wollen.