Unterpreppach — Dass sich die Spfr. Unterpreppach im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga Coburg noch nicht aufgegeben haben, unterstreicht der letztwöchige Dreier in Großgarnstadt. Sie glauben noch an sich, da der Abstand zum Relegationsplatz acht Punkte beträgt, und die sind durchaus gutzumachen, zumal der Aufsteiger ein Spiel weniger als die Konkurrenz bestritten hat. Doch stellt sich am Sonntag Titelaspirant und Tabellenführer Bosporus Coburg in Unterpreppach vor, sodass die Gastgeber über sich hinauswachsen müssen, um für eine weitere Überraschung zu sorgen. - Weitaus lockerer kann der TSV Pfarrweisach sein Heimspiel gegen Namensvetter TSV Scheuerfeld angehen. Die Platzherren rangieren sieben Spieltage vor Rundenabschluss auf dem sechsten Tabellenplatz und haben mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Doch werden sie trotzdem versuchen, auch das Restprogramm erfolgreich abzuschließen. Die Gäste stecken im Abstiegskampf und benötigen dringend einen Dreier, sodass sich die Pfarrweisacher auf eine einsatzfreudige Scheuerfelder Mannschaft einstellen müssen. - Noch nicht ganz "aus dem Schneider" ist der SV Heilgersdorf im Abstiegskampf als Tabellenelfter. Ihm täte beim SV Ketschendorf zumindest ein Zähler gut, was auch möglich sein sollte. Doch nur dann, wenn sich die Mannschaft um Trainer Leffer kompakt präsentiert, was in dieser Saison, jedoch weitgehend bedingt durch Personalprobleme, nicht immer der Fall war.

Kreisklasse Itzgrund

Der TV Ebern II steckt weiterhin tief im Abstiegskampf. Auch in der Heimpartie am Samstag gegen den TSV Heldritt kommt ein schwerer Brocken auf ihn zu. Auch wenn es für den Tabellenfünften um nichts mehr geht, dürfte er nichts verschenken. - Als offen ist das Derby zwischen dem TSVfB Krecktal und dem SV Tambach anzusehen. Die Gastgeber sind noch nicht aller Abstiegssorgen ledig und haben sich gegen den Tabellendritten deshalb viel vorgenommen. di