Beim fränkischen Singabend mit Vitus Kramer in der Brauereigaststätte Lieberth in Hallerndorf strahlte Karl Dörfler ganz besonders.
Auf seinen besonderen Wunsch hin wurde die Oberhaider Wallfahrt gesungen und die Texte dazu vorgetragen. Beim lustigen Sanges- und Verswerk des 1981 verstorbenen Bamberger Journalisten und Stadtpoeten Hans Morper wurde eine besondere Wallfahrt mit zahlreichen Begleitphänomenen beschrieben.
Ein echtes fränkisches Kulturgut und ein Riesenspaß für die Gäste im vollbesetzten Saal in Hallerndorf. Vitus Kramer hat auf seiner Liederliste für die Singabende immer zehn neue Lieder zum Einstudieren dabei. Bei seinen Fans ist aber auch das Wunschkonzert sehr beliebt, bei dem man Lieder auswählen kann, die dann gemeinsam gesungen werden.
Die Manuskripte der "Oberhaider Wallfahrt" hat Kramer extra für Karl Dörfler mit nach Hallerndorf genommen. "Das Schöne an den fränkischen Singabenden ist, dass auch ungeübte Sangeswillige einfach mitträllern können und so das Kulturgut erhalten wird", findet der Dirigent des Hallerndorfer Gesangvereins, Georg Gunselmann, der als Gast gekommen war und einige der Lieder anstimmte. erl