Schneckenlohe — Die Freiwillige Feuerwehr Schneckenlohe hat einen neuen Kommandanten. Im Rahmen einer Dienstversammlung, die vor der Jahresversammlung im Feuerwehrhaus stattfand, wurde Ulrich Werr zum Nachfolger des Kommandanten Herbert Morgenroth gewählt, der wiederum zum neuen Stellvertretenden Kommandanten gewählt wurde.
Die reibungslos verlaufenen Neuwahlen wurden durch den Ersten Bürgermeister Knut Morgenroth und den Beisitzern Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck und Kreisbrandmeister Matthias Weber geleitet. Bürgermeister Morgenroth dankte Herbert Morgenroth für seine über zwölfjährige Amtszeit als Kommandant und freute sich, dass er sein Wissen und Können auch weiterhin als stellvertretender Kommandant in den Dienst der Wehr und der Allgemeinheit stelle.
Dank zollte er auch dem bisherigen stellvertretenden Kommandanten Matthias Bittruf für seinen engagierten Einsatz. Gleichzeitig dankte der Erste Bürgermeister allen Aktiven, den Führungskräften sowie dem Vorstand des Feuerwehrvereins für ihr ehrenamtliches Engagement. Den Dankesworten schloss sich auch Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck an. Auf die Freiwillige Feuerwehr Schneckenlohe, so der Kreisbrandinspektor, sei immer Verlass. Sie sei da, wenn sie gerufen werde.
Das gute Miteinander zwischen Kirchengemeinde und Feuerwehr erwähnte auch Pfarrer Gerald Munzert von der evangelischen Kirchengemeinde Schmölz; er bedankte sich schon jetzt für die zugesagte Unterstützung bei der Reparatur von Spielgeräten des Kindergartens in Schneckenlohe.

Dank an die Hobelmannschaft

In seinem Jahresbericht ließ Erster Vorsitzender Gerold Vogt das abgelaufene Vereinsjahr nochmals Revue passieren und ging auf die einzelnen Veranstaltungen näher ein. Dank zollte der Erste Vorsitzende der Hobelmannschaft Manfred Graf und Stefan Häfner, die zwei Zentner Sauerkraut gehobelt und eingemacht hätten, das dann am Neubränder Weihnachtsmarkt verkauft worden sei.
Als eine feste Größe im Vereinsjahr bezeichnete Vogt die Monatstreffen, die wesentlich zur Stärkung der Kameradschaft beitragen würden. Schluss seiner Ausführungen bedankte sich der Vorsitzende bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit, bei allen Helfern, Freunden und Gönnern sowie nicht zuletzt bei der Gemeinde Schneckenlohe für die Unterstützung. In seinem letzten Bericht als Kommandant ging Herbert Morgenroth auf die Arbeit der 25-köpfigen aktiven Wehr, darunter eine Frau und ein Jugendlicher, ein, die zu zwei Einsätzen gerufen worden seien. Besucht wurden auch verschiedene Tagungen und Lehrgänge. Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte der Kommandant sich bei allen Aktiven, die ihn während seiner Zeit als Kommandant tatkräftig unterstützt haben. Keine Einwände hatten die Mitglieder gegen den Kassenbericht von Klaus Hühnlein, der von Jürgen Geiger verlesen wurde sowie gegen das Protokoll der letzten Jahresversammlung von Schriftführer Peter Höfner. Die Versammlung bildete auch den würdigen Rahmen für die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Es waren dies für zehnjährige Mitgliedschaft Susanne Engel, für 40 Jahre Armin Dötschel, Klaus Kutsche, für 50 Jahre Edmund Sünkel, für 60 Jahre Hermann Friedmann, Karl Schaller, Konrad Stübler, Alfred Sünkel sowie für 65 Jahre Karl Schindhelm. Herbert Fischer