von unserem Mitarbeiter Reinhard Löwisch

Aufseß — Einstimmig wurde während der Vorstandswahl des Gebietsausschusses Fränkische Schweiz der Amtsnachfolger von Reinhardt Glauber (FW), der Forchheimer Landrat Hermann Ulm (CSU), zum ersten Vorsitzenden der Tourismusorganisation gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind die Landräte Johann Kalb (CSU, Bamberg) als Nachfolger von Günther Denzler (CSU), Hermann Hübner (CSU, Bayreuth) sowie Klaus-Peter Söllner (FW, Kulmbach).
In einem ersten Statement betonte Ulm die Notwendigkeit, auf die geänderten touristischen Rahmenbedingungen einzugehen. Daher seien auch neue Wege zu beschreiten, da die Märkte immer komplexer, die mediale Überflutung der Menschen mit Angeboten zur Freizeitgestaltung und die Konkurrenz immer stärker würden. Dadurch werde die Marktbearbeitung aufwendiger, was die weitere Professionalisierung, Arbeitsteilung und Spezialisierung auf die Kernbereiche notwendig mache.
Dazu kommen laut Ulm vor dem Hintergrund knapper Haushaltskassen in den Kommunen infrastrukturelle Probleme wie Demografie, Abwanderung, Überalterung und Leerstände. Dabei komme dem Tourismus eine ganz zentrale Schlüsselrolle zu, um beispielsweise neue Arbeitsplätze zu generieren und der Region eine wirtschaftliche Zukunft zu geben. Und auch die Ansprüche der Gäste würden steigen: "Sie sind mobiler, aufgeklärter und bewegen sich in einem größeren Umfeld, weshalb wir künftig die touristischen Nachbarn als Partner im Mosaik an Angeboten der Region sehen müssen."