Die deutschen U18-Basketballer greifen bei der Europameisterschaft im türkischen Samsun nach einer Medaille. Im Viertelfinale setzte sich das Team von Bundestrainer Harald Stein gegen Spanien mit 78:74 (9:15, 29:18, 19:18, 21:23) durch und trifft am heutigen Mittwoch (16.30 Uhr) auf die Talente aus Litauen, die Russland mit einem 82:81 aus dem Rennen warfen. Der Baunacher Arnoldas Kulboka stand fast 34 Minuten für den Sieger auf dem Feld und kam auf acht Punkte. Mit dem Sieg hat die deutsche Auswahl die Qualifikation für die U19-WM 2017 in Ägypten perfekt gemacht. Oscar Da Silva war erfolgreichster deutscher Werfer (17 Punkte), Isaiah Hartenstein und Ferdinand Zylka kamen auf je 16 Zähler. In der nur sehr spärlich besetzten Arena taten sich beide Teams schwer, in einen Rhythmus zu kommen.


Sechs Ballverluste zu Beginn

Die U18-Nationalmannschaft verlor in den Anfangsminuten gleich sechsmal den Ball und kam offensiv überhaupt nicht zurecht, allerdings ließen auch die Spanier eine Menge liegen. Erst im zweiten Viertel waren die deutschen Talente im Spiel und Spanien wirkte verunsichert. Die Stein-Truppe profitierte nach und nach von der hohen Foulbelastung der Spanier und lag zum Seitenwechsel mit 38:33 vorn. Deutschland war bei den Rebounds überlegen, konnte sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Louis Olinde (Brose Bamberg/Baunach Young Pikes) blieb diesmal als Werfer erfolglos. red