Bad Kissingen — Die Wintervortragsreihe 2014/2015 des Universitätsbundes Würzburg geht weiter. Der nächste Vortrag ist am Montag, 9. Februar, um 19.30 Uhr im Littmann-Atelier im Arkadenbau in Bad Kissingen. Der Eintritt ist frei.
Thema ist "Anfang diesen oder Anfang dieses Jahres. Was sind und warum gibt es sprachliche Zweifelsfälle?" Dozent ist Professor Wolf Peter Klein vom Insitut für Deutsche Philologie an der Universität Würzburg.
Wie ist es richtig? Heißt es Anfang diesen oder Anfang dieses Jahres? Diese Frage ergibt sich derzeit bei vielen Sprechern und Sprecherinnen des Deutschen. Darüber hinaus existieren (oder existiert!?) eine Reihe weiterer Sprach- und Formulierungsprobleme, die in der deutschen Sprachgemeinschaft immer wieder, teilweise seit Jahrhunderten, auftauchen.
Im Vortrag werden derartige sprachliche Zweifelsfälle im Überblick behandelt. Insbesondere soll gezeigt werden, was uns solche Fälle über unsere Sprache verraten und wie man damit sinnvollerweise umgehen sollte. Denn sie können oft als Zeugnisse für Sprachwandelprozesse gedeutet werden, aus denen man einiges über Geschichte und Gegenwart des Deutschen lernen kann. Nicht zuletzt lässt sich in diesem Zusammenhang analysieren, mit welchen weitreichenden Normvorstellungen und sozialen Konnotationen unser Umgang mit Sprache befrachtet sein kann.
Beim nächsten Vortrag des Universitätsbundes steht am Montag, 16. März, das Thema "Glaube, Kirche(n), Religion in der Gesellschaft heute" auf dem Programm. Referent ist Dr. Boris Kalbheim vom Lehrstuhl für Religionspädagogik. red