Bad Staffelstein — Die Spezialisten der Verkehrspolizei staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagnachmittag einen bulgarischen Sattelzug kontrollierten. Bei der Überprüfung des 48-jährigen griechischen Truckers stellte sich heraus, dass er in Deutschland keinen Führerschein mehr besitzt und deshalb auch nicht mehr fahren durfte. Grund hierfür war, dass er vor geraumer Zeit unter Drogeneinfluss gefahren war. Und auch bei der Kontrolle am Donnerstag drängten sich die gleichen Verdachtsmomente den Beamten wieder auf. Ein Test ergab, dass der Grieche Marihuana konsumiert hatte. Nach einer Blutentnahme und der Hinterlegung von 800 Euro Strafe durfte er, jedoch diesmal ohne Lkw, wieder seines Weges ziehen. pol