Bürgermeister Udo Siegel nahm selbst als Aktiver am 1. Rossacher Itzgrund-Walk und den 2. Ortsmeisterschaften von Großheirath teil. Zuvor hatte er auch den Startschuss für die Veranstaltung gegeben. Über 80 Walker waren nach einer Mitteilung des TSV Rossach, Abteilung Nordic Walking, auf der fünf beziehungsweise sieben Kilometer langen Strecke unterwegs, die ohne Zeitmessung absolviert worden ist.


Mit Reiberdatschis verwöhnt

Das Wetter meinte es nicht so gut mit den Teilnehmern - trotzdem kamen die Walker zufrieden am Ziel an. Es hat sich wieder gezeigt, das Walking eine Sportart ist, die einen guten Stellenwert in der Sportszene einnimmt. An der Verpflegungsstelle stand auch ein Früchtekorb bereit, der vom EZO-Markt aus Niederfüllach zur Verfügung gestellt worden war. Am Ziel wurden dann die Walker mit 300 Reiberdatschis mit Apfelmus verwöhnt.
Es waren viele Vereine aus der näheren Umgebung am Start, zum Beispiel der SV Schottenstein, TSV Ketschendorf, die SpVg Ahorn, das Run-and-Bike-Team aus Coburg, der SV Höhn. Eine Schulklasse des Gymnasiums Ernestinum - diese wird jetzt ein Projekt für eine permanente Strecke um Rossach herum in die Praxis umsetzen - hat ebenfalls die Gelegenheit genutzt, einen Teil des neuen Weges in der Natur zu erleben.
Zahlreiche Bürger der Gemeinde Großheirath nahmen auch an der internen Ortsmeisterschaft teil. Der TSV Rossach bedankt sich bei allen Aktiven und allen Helfern, auch bei der Feuerwehr. Denn die Absicherung der Straßen sei von der Feuerwehr Rossach vorbildlich durchgeführt worden. N. Müller