Weismain — Die einmalige Akustik unter Bäumen nutzte die Kita "Kinderzeit" dazu, sich im Rahmen ihrer Waldwoche am "Aktionstag Musik in Bayern" zu beteiligen: Von Musikerin Marion Müller-Eitzenberger lernten die Kinder nicht nur Wissenswertes über Blasorchester, sondern auch, dass es gar nicht so einfach ist, Instrumenten einen Ton zu entlocken.
Die Musikstunde, für die die mehr als 30 Mädchen und Jungs auf Baumstämmen saßen, bestand aus einem Theorie- und Praxisteil. Spannend war es für die Zwei- bis Siebenjährigen ebenso wie für die Erzieherinnen und Kita-Leiterin Elfi Bienlein, als Marion Müller-Eitzenberger, die bei der Weismainer Blasmusik für die Nachwuchsarbeit zuständig ist, den Aufbau eines Orchesters und die Unterschiede zwischen Holz- und Blechblasinstrumenten erklärte.
Klarinette, Trompete und Posaune hatte sie mitgebracht, von großen und schweren Instrumenten wie der Tuba oder dem damit verwandten Sousafon zeigte sie Bilder.
"Nicht einfach nur pusten" lautete der Tipp, den die Kinder danach bei ihren ersten Versuchen mit Blasinstrumenten beherzigen mussten. Mittels einer Plastikflasche und mit Trompeten-Mundstücken wurde die richtige Lippenstellung geübt, dennoch fiel es keinem leicht, mit der roten Übungsposaune trotz praller Backen einen Ton zu fabrizieren. Strahlende Gesichter gab es, als dies den ersten freiwilligen "Musikern" nach längerem Probieren doch gelang und schließlich alle Kinder ihr Glück versuchen wollten, so dass Marion Müller-Eitzenberger und Elfi Bienlein kaum mit dem ordnungsgemäßen Desinfizieren des Mundstücks hinterher kamen.
Der außergewöhnliche Musikunterricht, zu dem auch ein kleines Kinderlieder-Klarinettenkonzert von Marion Müller-Eitzenberger gehörte, bildete für die Kita eine willkommene Ergänzung zum Jahresthema "Hörst du, wie der Wind in den Bäumen singt", das sich um Geräusche, Klänge und Musik dreht.
Schon im vergangenen Jahr, als der Aktionstag von der Bayerischen Landeskoordinationsstelle Musik ins Leben gerufen wurde, beteiligte sich die Einrichtung. Damals war Schlagzeuger Stefan Luschner aus Altenkunstadt zu Gast, was letztlich zur Anschaffung eines Schlagzeugs zum zehnten Kita-"Geburtstag" führte.
Nach dem großen Interesse an den Blasinstrumenten gehören vielleicht auch Trompete und Posaune bald zum Kita-Inventar. Stefan Lutter