von unserer Mitarbeiterin Sabine Weinbeer

Tretzendorf — Jede Menge Grund zum Feiern gab es am Sonntag beim Kindergarten St. Jakobus in Tretzendorf. Nach der energetischen Sanierung des Hauses sind jetzt auch die neue Kinderkrippe und der umgestaltete Spielplatz fertig gestellt und konnten eingeweiht werden. Dazu kam sogar der Vorsitzende des Diözesan-Caritasverbandes Würzburg, Domkapitular Clemens Bieber nach Oberaurach.

350 000 Euro flossen

Der Freistaat Bayern, die katholische Kirche und die Gemeinde Oberaurach finanzierten die über 350 000 Euro, die in die Kindertagesstätte flossen. Das optische Glanzlicht bildet das Piratenschiff im Garten, weshalb die Kindergartenkinder auch als "freundliche Piraten" das Fest eröffneten.
Susanne Bäuerlein dankte allen Finanziers und vor allem der Elternbeiratsvorsitzenden Kerstin Simon für die Spendenaktion, ohne die das Schiff nicht finanzierbar gewesen wäre. Pfarrer Thomas Klemm freute sich über die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Stellen. Für das Personal und für Klaus Nußbaum, der sowohl als Vorsitzender des Kindergartenvereins als auch als Kirchenpfleger mit der Maßnahme beschäftigt war, sei eine anstrengende Zeit abgeschlossen.

Stark für das Leben

Kinder stark zu machen für das Leben, das sei die Aufgabe einer modernen Kindertagesstätte, betonte Clemens Bieber. Er wehrte sich gegen Tendenzen, im Rahmen frühkindlicher Bildung immer mehr theoretisches Wissen zu vermitteln. Kinder müssten das Grundvertrauen entwickeln, um das Leben und seine Herausforderungen annehmen zu können. "Das muss Kinderkrippe und Kindergarten leisten, keine Chinesisch-Kurse". Der Kindergarten St. Jakobus bilde jetzt ein optimales Umfeld, um spielend für das Leben zu lernen, unterstrich der Domkapitular, der für Klaus Nußbaum einen Scheck dabei hatte.
Oberaurachs Bürgermeister Thomas Sechser (CSU) fiel "ein Stein vom Herzen", denn die letzten fast zwei Jahre seien für das Personal herausfordernd gewesen. Bei laufendem Betrieb folgte Baustelle auf Baustelle. Sechser würdigte die großartige Leistung der Ehrenamtlichen im Trägerverein. Der Anteil der Gemeinde Oberaurach belief sich auf 130 000 Euro.
Architekt Jürgen Bergmann freute sich ebenfalls über das gelungene Werk, war die Baustelle wegen der engen Platzverhältnisse doch eine besondere Herausforderung für ihn und die beteiligten Firmen. Dennoch konnte alles unfallfrei abgewickelt werden. Im Zuge der Maßnahme gelang es, einen feuchten Kellerraum abzudichten.
Besonders interessiert besichtigte Landtagsabgeordneter Steffen Vogel (CSU) nach der Segnung die neuen Räume. Er informierte die Anwesenden, dass am heutigen Mittwoch im Ministerausschuss der Staatsregierung eine wichtige Entscheidung für eine bessere Kindergarten-Finanzierung falle. Für eine durchschnittliche Kindertagesstätte bedeute das mehrere Tausend Euro pro Jahr frei verfügbare Mittel, die in das pädagogische Angebot fließen könnten.

638 Krippenplätze gibt es

Der stellvertretende Landrat Oskar Ebert (Freie Wähler) stellte fest, dass im Landkreis Haßberge mittlerweile 638 Krippenplätze fertig sind. 55 Prozent der unter Dreijährigen besuchten mittlerweile eine Kinderkrippe und das im Landkreis Haßberge zu erschwinglichen Preisen.
Aus der Familie wisse er, dass ein Krippenplatz in einem Außenbezirk von Frankfurt am Main rund 800 Euro im Monat kostet.
Bei dem fröhlichen Sommerfest des Kindergartens wurden die neuen Außenanlagen gleich einem Belastungstest unterzogen.