Wie in anderen Pfarreien auch haben sich mehrere Gruppen der Haßfurter Firmlinge bei ihrer Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung sozial engagiert. Sie haben sich mit ihren Gruppenmüttern im Caritas-Pflegeheim Sankt Bruno zu einem Spielenachmittag mit den Bewohnern getroffen. Sowohl Schüler als auch die betagten Mitspieler genossen diese Stunden und profitierten von den Begegnungen, schreibt die Caritas Haßfurt in einer Pressemitteilung. Die jungen Menschen, die häufig wenig Berührung mit der älteren Generation haben, weil die Großeltern weit weg wohnen, erhalten so einen Bezug zu alten Menschen und erfahren und erleben, dass zum Älterwerden manchmal auch Pflegebedürftigkeit gehört. Und sie merken, dass sie mit ihrem sozialen Engagement viel Freude bringen können.
Die Bewohner der Caritas-Einrichtung nahmen die Abwechslung gerne an. Sie erinnerten sich an die eigene Jugend oder an das Familienleben mit den Kindern und Enkeln. red