18 500 Grundschüler aus 300 Grundschulen werden beim bayernweiten Grundschul-Aktionstag am kommenden Freitag ihre Stifte gegen Handbälle tauschen, um bei einem bewegten Vormittag das Spielen mit Hand und Ball zu erleben und zu erlernen.
Um 8 Uhr beginnt das vierstündige Schnupperhandballtraining in der Grundschule Aurachtal (Schulstraße 13), bei dem die Schüler der Jahrgangsstufe 2 Torewerfen lernen wie die Handball-Europameister und an verschiedenen Stationen ein Handballspielabzeichen ablegen können. Das Schnuppertraining wird von der TS Herzogenaurach zusammen mit einer betreuenden Lehrkraft der Schule durchgeführt und mit einer kindgerechten Spielform abgeschlossen.
"Wir freuen uns, dass wir die Teilnehmerzahl von 14 000 bei der Premiere im letzten Jahr diesmal übertreffen werden. Das beweist, dass das Konzept des Grundschul-Aktionstages die Kinder und ihre Lehrkräfte nachhaltig begeistert hat. Die großartigen Erfolge der Männernationalmannschaft - der Gewinn der Europameisterschaft und der Olympischen Bronzemedaillen - haben das Interesse am Handballsport zusätzlich geweckt", sagt BHV-Präsident Gerd Tschochohei. "Den beteiligten Vereinen, die sich um die Organisation und Durchführung an den Schulen kümmern, danke ich im Voraus und hoffe, dass sie bei möglichst vielen Kindern Interesse am Handball und Lust auf Bewegung wecken können."
Die deutschlandweite Aktion wurde vom Deutschen Handballbund (DHB) initiiert; die Umsetzung durch den BHV und seine Mitgliedsvereine wird vom bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt. red