Herzogenaurach — Nach drei Jahren, in denen die Kantorei St. Magdalena in Herzogenaurach ein reines Orgelkonzert "Toni Rotter und Schüler" anbot, gibt es in diesem Jahr ein neues, vielversprechendes Konzertformat: "Toni Rotter und die jungen Solisten von St. Magdalena". Die Kantorei verspricht einen musikalischen Leckerbissen.
Die Studentin Eva Körner, seit vielen Jahren mit ihrem glockenhellen Sopran als Solistin und Chorsängerin zu hören, hat bereits im Landesjugendchor gesungen. Sie wagt sich in diesem Konzert an solch beeindruckende Arien wie Mendelssohns "Höre Israel". Der nicht nur als Cellist, sondern auch bayernweit als Mathematikgenie erfolgreiche Kilian Hacker wird aus Bachs Cello Suite in d-Moll ohne Begleitung das Cello singen lassen, und der junge Flötist Jonas Herber beweist mit den Kids of Venezuela, dass Blockflöte alles andere ist als ein banales Instrument.


Orel an der Orgel

Das Hauptinstrument des Abends wird aber die Orgel von St. Magdalena sein, mit der die meisten der Beiträge begleitet werden, und sie wird natürlich auch alleine in ihrer vollen Schönheit erklingen, heißt es in der Pressemitteilung der Kantorei. Da ist zunächst der Auftakt, von Toni Rotter gestaltet mit Bachs bekanntem Orgelwerk Präludium und Fuge in a-Moll.
Und schließlich spielt noch Ludwig Orel an der Orgel. Er ist der jüngste geprüfte nebenamtliche Kirchenmusiker der Diözese Bamberg, hat im Mai 2015 bei Jugend musiziert mit seinem Orgelspiel in Hamburg einen ersten Bundespreis gewonnen und wird am 24. Oktober von der Stadt Herzogenaurach mit dem Kulturförderpreis ausgezeichnet. Er wird Werke von Buxtehude, Bach und Reger vortragen.
Und wenn schon so begabte junge Musiker miteinander auftreten, dann ist es naheliegend, dass sie auch gemeinsam musizieren. Als krönender Abschluss wird daher von allen gemeinsam "When Loves soft passion" von Bachs Zeitgenossen J. Ch. Pepusch zu hören sein.
Das Konzert findet am Sonntag, 15. November, um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Magdalena in Herzogenaurach statt. Die Eintrittspreise liegen bei acht Euro, ermäßigt fünf Euro, und sind im Vorverkauf bei Spielwaren Ellwanger am Marktplatz in Herzogenaurach jeweils um einen Euro reduziert. Der Vorverkauf beginnt am Montag. red