von unserer Mitarbeiterin 
Daniela Pondelicek

Coburg — Aus dem Wunsch der Kinder heraus ist der Aktivspielplatz "Buntspecht" in der Rosenauer Straße im Jahr 2000 entstanden. Durch eine Spende der Sparda-Bank Coburg soll das Angebot erhalten und erweitert werden. "Alle sollen mitmachen dürfen. Deswegen nutzen wir das Geld dazu, unsere Angebote kostengünstig zu halten", sagt Christine Völker, Geschäftsführerin des Stadtjugendrings Coburg.
Mit Einwegpaletten können die Kinder ihre eigenen Häuser bauen. Dabei sei ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. "Wir greifen nur ein, wenn die Konstruktion instabil und für die Kinder gefährlich wird", sagt Christine Völker. Durch die vielen Möglichkeiten bekommen die Kinder die Chance, Natur in der Stadt zu erleben.
Zudem lernen sie den respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Durch das vielfältige Angebot erwerben die Kinder soziale, motorische sowie handwerkliche Fähigkeiten. "Durch das Bauen an einer Hütte entwickelt sich ein Gemeinschaftsgefühl. Die Kinder lernen, aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig zu helfen", sagt Joanna Ciesielski, Koordinatorin der Aktivspielplatzangebote. Dies geschehe unabhängig von sozialen Schichten oder dem Geschlecht der Kinder.
In den Ferien bietet der Stadtjugendring Coburg auf dem Aktivspielplatz das Programm "Natur erleben!" an. Vom 1. bis zum 5. September können interessierte Kinder von 8 bis 13 Uhr an Aktionen wie die Herstellung von natürlichem Färbemittel teilnehmen.
Außerhalb der Ferien ist der Spielplatz mittwochs von 16 bis 18.30 Uhr und freitags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Nach Absprache sind auch Kindergeburtstagsfeiern mit erfahrenen Pädagogen möglich.