Burgpreppach — Beim Rallyesprint des AC Hof nahe dem kleinen Ort Schwand bei Plauen fuhr Tobias Just, der jüngere der Just-Brüder, zum dritten Mal auf Platz 1 in der Klasse F8 (Fahrzeuge bis 2,0 Liter Hubraum und leicht verbessert).
Mit 42 Startern, davon zwölf in der Klasse F8, war die Veranstaltung gut besucht und startete gegen 11 Uhr mit dem ersten von drei Durchläufen der fünf Kilometer langen Wertungsprüfung (WP). Mit von der Partie war das Rallyeteam Just mit den zwei Teams: Tobias Just und Anabel Genslein sowie Florian Just, der diesmal mit Ersatz-Copilot Markus Heinze vom MSC Fränkische Schweiz an den Start ging.
"Pünktlich" zum Start des ersten Durchgangs setzte Regen ein und sorgte für rutschige Streckenverhältnisse. Bei diesen schwierigen Bedingungen setzte sich Tobias Just mit seinem Honda Civic an die Spitze der Klassenwertung, kurz dahinter folgte Wolfgang Stopfer mit Copilot Heinz Neumeier, die ebenfalls einen Honda pilotieren. Auf den vierten Platz kamen Florian Just und Markus Heinze, die zum ersten Mal zusammen eine Rallye bestritten und kein zu großes Risiko im Regen eingehen wollten.
Abtrocknende Strecken sorgten ab der WP 2 für mehr Reifenhaftung und höhere Geschwindigkeiten. Mit einer zehn Sekunden schnelleren Zeit als im ersten Durchgang griffen Florian Just und Markus Heinze an. Nachdem zwischenzeitlich Wolfgang Stopfer Position 1 übernommen hatte, glänzte Tobias Just noch einmal mit einer Klassenbestzeit und gewann die Klasse F8 zum dritten Mal in Folge vor Wolfgang Stopfer. Platz 3 belegte Franz Negratschker auf einem VW Golf III vor Florian Just, der nach seinem Unfall beim Rallyesprint in Höchstadt einen starken Aufwärtstrend verzeichnen kann.
Das nächste und letzte Rennen der Saison findet für das Rallyeteam aus Burgpreppach am 17. Oktober statt. Die Rallye Fränkische Schweiz rund um Hollfeld bildet den Endlauf zum Rallye-Junior-Pokal, in dem Tobias Just und Anabel Genslein aktuell führen. Florian Just hat noch Chancen auf Platz 3. alc