Zu einem Empfang ins Rathaus hatte Bürgermeister Robert Bosch die erfolgreichen Nachwuchssportler des TTC Mainleus eingeladen. Sie durften sich auch in das Gästebuch der Marktgemeinde eintragen.
Hintergrund waren die herausragenden Erfolge der Jungen und Mädchen sowie der neu gegründeten Damenmannschaft. Das Jungenteam schaffte den Aufstieg in die Oberfrankenliga, die Mädchen waren nicht nur im Pokal erfolgreich, sondern wurden auch Vizemeister der Oberfrankenliga und steigen in die Bayernliga Nord auf.
Bürgermeister Robert Bosch gratulierte zu diesen Erfolgen: "Ihr alle habt eine erstaunliche Leistung vollbracht und etwas erreicht, von dem viele nur träumen." Bosch lobte auch die Trainer, Manager und Sponsoren, ohne die eine solche Leistung nicht denkbar wäre. Die jungen Tischtennissportler seien gute Botschafter der Marktgemeinde Mainleus.
TTC-Vorsitzender Gerd Radue dankte dem Bürgermeister für die Würdigung der Nachwuchsarbeit. Zugleich sprach er die Bitte aus, dass der Markt auch in Zukunft die Turnhalle für den Tischtennissport kostenfrei zur Verfügung stellt: "Das ist nicht selbstverständlich, im Kreis Bayreuth-Kulmbach müssen die Vereine teilweise viel Geld zahlen."
Das "Küken" der Tischtennismädchen ist Luisa Schönfeld, die mit ihren zwölf Jahren schon einige Erfolge einheimsen konnte. Sie wurde bereits dreimal oberfränkische Meisterin bei den Schülerinnen B und C und vor kurzem für das bayerische Ranglistenturnier in Dillingen nachnominiert. "Ich war mal auf dem Schülertraining, seit vier Jahren spiele ich jetzt Tischtennis. Ich trainiere zwei- bis dreimal in der Woche und will weiterhin erfolgreich sein und Spaß haben", sagt die junge Neuenmarkterin.
Mit Stolz verweist TTC-Vorsitzender Gerd Radue auf die gegenwärtig 131 Mitglieder, von denen 49 im jugendlichen Alter sind. Der Erfolg komme nicht von ungefähr: "Wir setzen auf den Nachwuchs und sind kein Verein, der sich Spieler einkauft." Radue steht seit 36 Jahren an der Spitze des TTC. Rei.