Karl-Heinz Hofmann

Das ADAC-Frühlingserwachen für Motorradfahrer stieß auf große Resonanz. Über 20 Motorradfans, darunter drei Frauen, nahmen kürzlich auf Einladung des Automobilclubs Kronach an einem Fahrtraining teil.
Verkehrsreferent Günter Hofmann vom AC Kronach und Fahrlehrer Udo Janke freuten sich über die Teilnahme von so vielen Bikern, vom Neuling mit 16 Jahren bis zum Wiedereinsteiger. Der älteste Teilnehmer war 70 Jahre alt. Das Ziel war es, das Gleichgewichtsgefühl zu verfeinern sowie optimales Bremsverhalten und schnelles Ausweichen zu üben. "Nur wer sich und seine Maschine beherrscht, meistert schwierige Situation und kann wirkliche Freude am Fahren haben", erklärte Fahrlehrer Udo Janke. Nach einem Aufwärmtraining, das von Jaquelin Janke geleitet wurde, ging es vom Treffpunkt Fröschbrunna aus in einer Ausfahrt hoch nach Nordhalben zum Trainingsgelände auf dem Großparkplatz der Ködeltalsperre. Dort wurden die einzelnen Aufgaben von Uwe Janke und seinem Sohn Dominik Janke schon früh um 7 Uhr aufgebaut. Nach ausführlicher Erklärung der zehn Aufgaben ging es in Gruppen von je fünf Teilnehmern an das Meistern der anspruchsvollen Hindernisse und Aufgaben.
Hier wurde mehrstündig die Praxis geübt, die Blickführung erlernt und vor allem Sicherheit im Kurvenverhalten vermittelt. Durch dieses Training mit erfahrenem Fahrlehrer verliert man schnell auch die Angst, sich richtig in die Kurve zu legen.


Kostenlos

Die Trainingsteilnehmer zeigten durch ihre Teilnahme, dass ihnen sicheres Motorradfahren wichtig ist. Nicht einfach loszufahren nach der Winterpause, sondern sich intensiv auf die Motorradsaison vorbereiten - das war die Intention des Trainings. Erschwerend hinzu kam dabei das nasskalte Wetter mit Nieselregen. Trotzdem zeigten sich alle Teilnehmer begeistert von der Unterweisung, die auch noch kostenlos war.