Der Eishockey-Oberligist EHC Bayreuth sicherte sich schon drei Spiele vor Schluss die Vizemeisterschaft. Die wichtige Partie gegen den EC Peiting wurde von Beginn an von beiden Seiten intensiv geführt. Die Teams agierten lange Zeit auf Augenhöhe, ehe ein Abwehrfehler für die Bayreuther Führung sorgte: Die Gäste verloren beim Aufbau die Scheibe, Kolozvary vollstreckte zum 1:0.
Doch auch auf der Gegenseite gab es etwas später eine kuriose Szene zu sehen: Der Oberbayer Krabbat fälschte einen Querpass zum Ausgleich ins EHC-Gehäuse ab. Die Oberfranken verloren daraufhin die Linie und brachten bis zur ersten Pause nicht mehr viel zustande.


Marsall mit zwei Einzelaktionen

Im Mittelabschnitt starteten die Tigers wieder aktiver, doch es bedurfte einer Einzelaktion, um die "Gelb-Schwarzen" wieder in die Spur zu bringen: Marsall spurtete auf der linken Außenbahn auf und davon und machte dabei seinem Spitznamen "Speedy" alle Ehre. Er zog nach innen und düpierte auch noch Torwart Fießinger - 2:1.
Mit diesem Vorsprung im Rücken wurden die Bayreuther etwas sicherer und hielten die Gäste in Schach. Dann startete Marsall seinen nächsten Auftritt: Direkt nach Ende einer Strafe gegen den EHC zog er bei einem Zwei-gegen-eins-Konter in die Mitte und traf oben über die Stockhand des Goalies zur wichtigen Zwei-Tore-Führung. Im letzten Drittel kontrollierten die Einheimischen lange das Geschehen, verpassten aber bei einigen guten Gelegenheiten die Entscheidung. Als dann ein eher harmloser Fernschuss von Krabbat EHC-Goalie Bädermann durchrutschte, wurde es doch noch einmal spannend. Der ECP bekam Aufwind und drückte auf den Ausgleich. Mit letzter Kraft stemmten sich die Bayreuther dagegen - und schafften es standzuhalten.


Thielsch macht den Deckel drauf

Sekunden vor Schluss traf dann Thielsch noch ins verwaiste Tor und machte somit endgültig den Deckel auf den größten Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte des EHC Bayreuth: Mit diesem Sieg sind die Tigers bereits eine Woche vor Ende der Hauptrunde uneinholbar Vizemeister - eine tolle Leistung von Mannschaft, Trainer und Team. Jetzt ist der Blick bereits auf die Play-offs gerichtet. bis

EHC Bayreuth -
EC Peiting 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)
Bayreuth: Bädermann, Hartung - Pavlu (4), Peleikis (2), Sevo, Kasten, Potac (2), Mayer - Marsall, Kolupaylo, Busch, Geigenmüller, Kolozvary, Thielsch, Bartosch, Reiter, Feuerpfeil. - Peiting: Fießinger, Hechenrieder - Altenhofen, Rohrbach (2), Feuerecker, Weyrich, Zeck, Winkler, Miller - Morris (2), Höfler, Warda, Saal, Gohlke, Stauder (2), Bartsch, Krabbat, Andrä, Radu. - ZS: 1327. - Tore: 1:0 Kolozvary (11.), 1:1 Krabbat (13.), 2:1 Marsall (25.), 3:1 Marsall (39.), 3:2 Krabbat (55.), 4:2 Thielsch (60.)