Die Mitglieder von "Halb so wild" proben schon fleißig für ihren großen Doppelauftritt beim Tag der Begegnung der Himmelkroner Dienste für Menschen mit Behinderung am Sonntag, 10. Juli. Die Band mit Sängerin Cindy Allrich spielt beim Festgottesdienst um 10 Uhr im Schlosspark und hat außerdem um 15.30 Uhr einen eigenen großen Auftritt an gleicher Stelle.
Für Fans haben die Musiker von "Halb so wild" sogar Autogrammkarten dabei. In der 2013 gegründeten Band spielen Mitarbeitende gemeinsam mit Menschen mit Behinderung. Das Ergebnis kann sich hören lassen, wie die Gruppe auch schon auf der Landesgartenschau in Bayreuth unter Beweis stellte.
Die Band ist aber nur eines von vielen Angeboten beim Tag der Begegnung. Das Rahmenprogramm bietet in sechs Bereichen zahlreiche Möglichkeiten. Im Zentrum steht der Schlossgarten. Um 14 Uhr beginnen dort eine Führung durch den Kräutergarten und das "Theater im Piano". Vor dem Auftritt von "Halb so wild" findet um 15 Uhr eine Tanzvorführung statt. Info- und Verkaufsstände, Ausstellungen sowie Spielangebote für Kinder runden das Programm ab.
Die Gewinne der Tombola können an der Verwaltung abgeholt werden. Die Werkstatt und die Förderstätte dürfen beim Tag der Begegnung besichtigt werden. Im Bereich "Bernecker Straße" gibt es Eis und Elektroautos der Polizei. Im Bereich Elisabeth gehören die Modellflugschau, Spielangebote, die Besichtigung der Fahrradwerkstatt und eine Tanzvorführung um 14 Uhr zu den Höhepunkten.
Auch durch den Pendelverkehr im Festgelände erreichbar ist die Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Neuendettelsau, über deren Angebote man sich informieren kann. Ein weiterer Pendelbus fährt von der Haltestelle Verwaltung nach Bad Berneck, wo von 14 bis 16 Uhr die neue Wohngruppe ihre Türen für Besucher öffnet.
Mit der "Stille vor dem Abend" um 17.30 Uhr in der Ritterkappelle klingt das Programm aus. red